FC Augsburg Logo FC Augsburg
U19_Vorbericht_Fürth.jpg

Nach U19-Sieg gegen Bayern: Letzte Heimspiele 2021 für U19 und U17

Auch am NLZ gelten die „2G plus“-Regelung und die FFP2-Maskenpflicht

Nachwuchs 02.12.2021, 15:20

Ein letztes Mal im Jahr 2021 gibt es am NLZ des FC Augsburg Junioren-Bundesliga-Fußball zu sehen: Die U19 verabschiedet sich am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth in die Winterpause. Die U17 hat zwar noch zwei Spiele vor sich, trägt ihre letzte Partie vor heimischer Kulisse allerdings ebenfalls am kommenden Wochenende aus: Zu Gast in der Fuggerstadt ist am Samstag der 1. FC Kaiserslautern.

WICHTIG: Für beide Partien am NLZ gibt es ein an die aktuelle pandemische Lage angepasstes Infektionsschutzkonzept: Der Einlass ist nur bei Erfüllung der „2G plus“-Regelung möglich. Das bedeutet, dass vor Ort Nachweise über einen vollständigen Impfschutz oder eine Genesung nach einer Corona-Erkrankung plus ein aktuelles, negatives COVID 19-Testergebnis, das beim Einlass nicht älter als 24 Stunden (bei einem durch eine Teststelle bescheinigten Antigen-Schnelltest) bzw. 48 Stunden (bei einem PCR-Test) ist,  erbracht werden müssen. Lediglich Kinder unter 12 Jahren und drei Monaten sind von der „2G plus“-Regelung ausgenommen. Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren und drei Monaten unterliegen hingegen der „2G plus“-Regelung, so dass auch aus dieser Personengruppe nur geimpften oder genesenen Personen Zutritt mit aktuellem Test gewährt werden kann. Außerdem gilt auf dem kompletten NLZ-Gelände (auch am Sitz- oder Stehplatz) eine FFP2-Maskenpflicht. Sollten sich diesbezüglich bis zum Wochenende Änderungen ergeben, wird der FC Augsburg kurzfristig darüber informieren.

U19: Last-Minute-Sieg gegen Bayern am Mittwoch, letztes Spiel 2021 am Sonntag

  •  

    FC Bayern München

    • 1:2

    FC Augsburg

     


     

Straffer Wochenplan bei der U19: Zum Abschluss des Fußballjahrs 2021 bestreitet die U19 des FC Augsburg eine Englische Woche. Eine der beiden Partien in der A-Junioren-Bundesliga liegt dabei bereits hinter dem Frankenberger-Team: Am Mittwochabend feierten die Rot-Grün-Weißen beim FC Bayern München einen 2:1-Sieg in letzter Minute. Unter Flutlicht erlebten die Zuschauer am Bayern-Campus eine torlose erste Hälfte, in der die Fuggerstädter die ein oder andere schwierige Phase zu überstehen hatten. Dies gelang dem FC Augsburg, Frankenberger führte dies auch auf die „FCA-Tugenden“ zurück, die sein Team an den Tag gelegt hatte. So gelang Alem Japaur nach 56 Minuten das 1:0 aus FCA-Sicht. Danach hatten die Augsburger sogar noch Gelegenheiten, auf 2:0 zu erhöhen. Es kam allerdings anders: Das Spiel befand sich bereits in der dritten Minute der Nachspielzeit, als Arijon Ibrahimović den Ausgleichstreffer erzielte. Doch damit nicht genug: Wie schon den Profis in Berlin war auch der U19 später Jubel vergönnt: Zwei Minuten später schlug der FCA zurück, Noa-Gabriel Simic köpfte zum 2:1-Endstand und Derby-Sieg ein (90. 5)! Tabellarisch klettert der FC Augsburg nach zehn Spielen so auf Platz vier (21 Punkte).

Trainer Alexander Frankenberger erlebte dieses Drama mit Happy End so: „Es war natürlich ein sensationeller Spielverlauf, allerdings nichts für schwache Nerven.“ Weiter schrieb er seinen Jungs „eine gute Moral“ zu, nachdem der FCA zuvor in Nürnberg zwei Punkte hatte liegen lassen. „Am Ende hatten wir das Glück auf unserer Seite“, schloss er ab.

FCA – SpVgg Greuther Fürth // A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest
Sonntag, 05.12.2021, 14.30 Uhr // Paul-Renz-Sportanlage


Apropos Glück – am Sonntag empfängt die U19 das Kleeblatt aus Fürth, bevor es dann in die Winterpause geht. Die Franken kassierten zuletzt eine 1:7-Niederlage gegen den FC Bayern und reisen als Tabellenfünfzehnter nach Augsburg. „Rein tabellarisch wollen die Fürther am Sonntag hier sicherlich punkten“, vermutet Frankenberger und erwartet ein unangenehmes Spiel. Zudem sieht er in der Spielvereinigung einen Gegner, der „Fußball spielen kann und Mentalität auf den Platz bekommt.“ Nichtsdestotrotz gelte: „Wir wissen um unsere Qualität. Die Jungs wollen ihre Serie fortführen und das letzte Spiel des Jahres positiv bestreiten.“
Anpfiff ist am Sonntag, 5. Dezember, um 14.30 Uhr.

U17: Rot-Grün-Weiß will gegen Kaiserslautern Reaktion zeigen

FCA – 1. FC Kaiserslautern // B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest
Samstag, 04.12.2021, 14.30 Uhr // Paul-Renz-Sportanlage


Ebenfalls am NLZ im Einsatz ist die U17, allerdings bereits am Samstag. Für ihre vorletzte Partie des Kalenderjahrs (kommende Woche geht es noch zum 1. FC Heidenheim) stattet den Fuggerstädtern der 1. FC Kaiserslautern einen Besuch ab. Der Nachwuchs der Roten Teufel rangiert in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest auf Platz 17. Zwar ließ man mit einem 5:0 gegen die derzeit fünfplatzierte TSG 1899 Hoffenheim und einem 4:5-Torspektakel gegen Tabellenführer VfB Stuttgart aufhorchen, einen Dreier gab es allerdings zuletzt Ende September.

Auf der anderen Seite musste auch der FCA in den vergangenen beiden Spielen zwei knappe Niederlagen hinnehmen (3:4 gegen Freiburg, 0:1 gegen Darmstadt). Deshalb möchte die Mannschaft von Trainer Andreas Haidl nun wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen und drei Punkte in Augsburg behalten. "Das Spiel gegen Darmstadt haben wir aufgearbeitet und wollen jetzt wieder ein anderes Gesicht zeigen", gibt Haidl vor. Personell hat die U17 mit einigen angeschlagenen Spielern zu kämpfen, was dem Plan für Samstag allerdings keinen Abbruch tun soll: "Wer uns kennt, der weiß, dass wir immer eine schlagfertige Truppe auf den Platz bringen. Unabhängig davon, wer dann auf dem Rasen steht: Wir werden mutig auftreten!", kündigt der Trainer an.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
U19
U17