FC Augsburg Logo FC Augsburg
HEAD.jpg

Heute vor 70 Jahren: Eröffnung des Rosenaustadions

Die Kultstätte feiert ihr Jubiläum

Verein 16.09.2021, 11:31

Vor genau 70 Jahren wurde am 16. September 1951 das Rosenaustadion offiziell eröffnet. Kurz nach dem zweiten Weltkrieg beschloss der Augsburger Stadtrat den Bau eines neuen Stadions. Errichtet wurde das Stadion aus Trümmern, die zum Rosenauberg gebracht wurden.

Die Rosenau war die erste große Sportstätte Deutschlands nach dem zweiten Weltkrieg. Der Bau kostete zwischen 1,1 und 1,8 Millionen D-Mark. Nach zwei Jahren Bauzeit wurde die Heimstätte des BC Augsburg eröffnet. Monumentale Sportereignisse sollten folgen.

Über 60.000 Zuschauer besuchten 1952 das Länderspiel zwischen Deutschland und der Schweiz. Legendäre Pokal-Schlachten fanden hier statt. Die absoluten Highlights für den damals in der Bayernliga spielenden FCA waren Spiele gegen den FC Bayern oder den HSV. Auch die Leichtathletik-Wettbewerbe waren gut besucht zur damaligen Zeit. Im Jahr 1958 beobachteten auf zwei Tage verteilt 85.000 Zuschauer den „Länderkampf“ zwischen der BRD und der Sowjetunion.

Der Höhepunkt in der neusten Geschichte des Rosenaustadions war der Aufstieg 2006. Der FC Augsburg spielte endlich wieder zweitklassig. Auch deshalb konnte das Stadion den Ansprüchen der Liga und des Vereins nicht mehr entsprechen, weshalb eine neue Bleibe gebaut wurde. Im Jahr 2009 zog der FCA schließlich in die WWK ARENA um.

Aktuell trägt die U23 ihre Spiele im Rosenaustadion aus. Da es unter Denkmalschutz steht, wird das Stadion trotz einsturzgefährdeter Bereiche noch lange bestehen.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Historie