FC Augsburg Logo FC Augsburg
februar-20-21.jpg

Februar: FCA feiert Befreiungsschlag gegen Bremen

Jahresrückblick 2020

Verein 26.12.2020, 09:00

Das Jahr 2020 war vor allem geprägt durch die Corona-Krise, sportlich machte der FCA mit dem erneuten Klassenerhalt sein zehntes Jahr Bundesliga klar. Der Jahresrückblick lässt die vergangenen zwölf Monate noch einmal Revue passieren. Im Februar feiert der FCA einen wichtigen Sieg gegen Bremen, verliert daraufhin allerdings dreimal in Folge.

Nach zwei Niederlagen zum Start ins neue Jahr steht der FCA vor dem Heimspiel gegen den SV Werden Bremen unter Druck – zumal die Hanseaten mit einem Sieg bis auf drei Punkte an die Fuggerstädter heranrücken können. Tatsächlich geht Werder zunächst in Führung, nach der Pause dreht der FCA allerdings auf und gewinnt durch die Tore von Florian Niederlechner und Ruben Vargas noch 2:1. „Das war ein ganz, ganz wichtiger Sieg“, betont Niederlechner mit Blick auf die nun neun Punkte Vorsprung auf Bremen.

Dem Befreiungsschlag folgt allerdings ein Rückschlag. Bei Eintracht Frankfurt hält der FCA am Freitagabend zwar eine Hälfte lang gut mit, nach einem Doppelschlag kurz nach der Pause und zwei Gegentoren in den Schlussminuten fahren die Fuggerstädter mit einer 0:5-Niederlage zurück nach Augsburg.

Starke Leistung, aber kein Ertrag gegen Gladbach

Der anschließende Punkt gegen den SC Freiburg ist deshalb wichtig fürs Selbstvertrauen. Philipp Max bringt den FCA mit seinem bereits siebten Saisontreffer in Führung, am Ende steht ein insgesamt leistungsgerechtes 1:1. Damit bleiben die Fuggerstädter in der Bundesliga gegen Freiburg zuhause weiter ungeschlagen. Auch eine weitere Serie bleibt eine Woche darauf bestehen – allerdings zum Leidwesen der FCA-Fans. Bei Bayer 04 Leverkusen verlieren die Fuggerstädter 0:2 und warten damit auch nach dem 18. Aufeinandertreffen weiter auf den ersten Sieg gegen die Werkself.

Im folgenden Heimspiel ist mit Borussia Mönchengladbach das nächste Topteam zu Gast. In einer nach der Pause spektakulären Partie bringen Eduard Löwen mit seinem ersten Pflichtspieltor sowie Alfred Finnbogason die Fuggerstädter zweimal wieder heran, letztendlich gewinnen die Fohlen aber 3:2 und dürfen sich über den ersten Bundesliga-Sieg in Augsburg freuen. Während Niederlechner von einem „beschissenen Gefühl“ spricht, lobt Trainer Martin Schmidt die Moral seiner Mannschaft: „Wir haben uns nicht aufgegeben und uns gegen die Niederlage gestemmt.“

Video: 19/20 // ZISCH-Projekt // Gesunde Ernährung mit Felix Götze

 

Tags:
Jahresrückblick