FC Augsburg Logo FC Augsburg
eFreundschaftsspiel_HP.jpg

eFreundschaftsspiel: FCA behält die Oberhand

FC Augsburg gewinnt gegen chinesischen Zweitligisten Taizhou Yuanda FC

eSports 09.05.2020, 13:26

Zum ersten Mal überhaupt hat ein Bundesligist ein Freundschaftsspiel auf der Konsole gegen eine chinesische Profimannschaft bestritten: Gegen den Zweitligisten Taizhou Yuanda FC hat der FC Augsburg am Ende die Oberhand behalten. Felix Götze und Marco Richter gewannen jeweils ihre Einzelspiele 2:0 und 2:1.

Das letzte Wochenende, bevor die Bundesliga ihren Betrieb wieder aufnimmt – der FC Augsburg trifft am Samstag, 16. Mai, (15.30 Uhr) auf den VfL Wolfsburg – hat der FCA für ein eFreundschaftsspiel auf der PlayStation 4 genutzt. Für Rot-Grün-Weiss gingen Felix Götze und Marco Richter am Controller an den Start.

Im ersten von zwei Einzelspielen zeigte Felix Götze sein Können an der Konsole: Der 22-Jährige gewann seine Partie gegen XU Jiajun, der für Taizhou Yuanda antrat, durch virtuelle Tore von André Hahn und Alfred Finnbogason 2:0. Felix Götze war nach der Partie zwar zufrieden mit dem Sieg, nicht aber mit seiner Chancenauswertung: „Die Statistik hat gezeigt, dass ich ein deutliches Chancenplus hatte, auch ein Pfostentreffer war dabei. Da hätte ich schon das ein oder andere Tor mehr machen müssen. Aber das 2:0 geht auch in Ordnung!“

Zwei Rote Karten für Marco Richter

Nach dem positiven Auftakt für die Fuggerstädter war Marco Richter an der Reihe, der bereits in der "Bundesliga Home Challenge" zusammen mit Yannic Bederke aus dem eSports-Team des FCA bewiesen hat, dass er in FIFA20 nur schwer zu schlagen ist. Und auch Richter wurde seiner Favoritenrolle und seinem Ruf als risikoreicher FIFA-Spieler einmal mehr gerecht: Nach zwei Roten Karten für Daniel Baier und Eduard Löwen sicherte sich Augsburgs Nummer 23 in Unterzahl trotzdem noch einen 2:1-Sieg. Die Tore erzielte Richter mit Florian Niederlechner per Elfmeter und seinem eigenen virtuellen „Ich“.

„Ich bin gespannt auf die Reaktionen meiner Teamkollegen Daniel Baier und Edu Löwen, wenn sie erfahren, dass sie vom Platz geflogen sind. Vor allem bei Edu ist mir das jetzt schon zum dritten Mal passiert“, so Richter nach dem Spiel grinsend. „Aber es hat mir jetzt komischerweise jedes Mal Glück gebracht und ich habe meine Spiele trotzdem gewinnen können!“

FCA-Profis müssen in Quarantäne

Nun geht der Blick der FCA-Profis von der Konsole wieder verstärkt in Richtung Bundesliga, ab sofort zählt nur das anstehende Spiel gegen den VfL Wolfsburg, das erste für den FC Augsburg nach mehr als zwei Monaten Pause. „Es wird sicher eine ungewohnte Vorbereitung, wir können jetzt das erste Mal wieder eine Woche lang richtig trainieren, aber hatten kein Testspiel unter Wettkampfbedingungen. Und trotzdem: Es gibt jetzt keine Ausreden mehr, wir wollen gegen Wolfsburg zeigen, dass wir voll da sind und auch unsere Fans wieder glücklich machen!“

Zuvor ist aber noch eine einwöchige Quarantäne-Phase für die Fuggerstädter angesagt. Am Samstagabend, 9. Mai, beziehen die FCA-Profis geschlossen ein Hotel und pendeln dann bis zum Spiel gegen den VfL Wolfsburg nur noch zwischen Hotel und Trainingsplatz, um alle Vorschriften in der Vorbereitung auf die Partie umzusetzen. „Eine Woche im Hotel unter Beachtung der nötigen Sicherheitsmaßnahmen – da wird es uns sicher auch mal langweilig, aber wir können uns umso mehr auf das Wesentliche fokussieren und einschwören auf die Partie gegen Wolfsburg“, sind sich Götze und Richter einig.

Hier gibt's die Spiele als Re-Live-Video:

Video: LIVE - eFreundschaftsspiel: FC Augsburg vs. Taizhou Yuanda FC

 

Tags:
Felix Götze
Marco Richter
eSports