FC Augsburg Logo FC Augsburg
0c9788bd90db7ada6359cd99293eaad4.jpg

1:2 in Mainz: FCA gibt Spiel spät aus der Hand

Profis 15.09.2018, 21:48
Der FC Augsburg hat beim 1. FSV Mainz 05 eine ganz bittere Niederlage hinnehmen müssen. In einer umkämpften, aber lange chancenarmen Partie verlor Rot-Grün-Weiß am Ende 1:2. Dong-Won Ji brachte den FCA zwar in der Schlussphase in Führung, in der Nachspielzeit schlugen die Nullfünfer jedoch zweimal eiskalt zu. FCA-Trainer Manuel Baum vertraute in Mainz auf dieselbe Startelf, die auch zuletzt beim 1:1 vor der Länderspielpause gegen Borussia Mönchengladbach begonnen hatte. Für den angeschlagenen Andreas Luthe (Oberschenkelprobleme) nahm Benjamin Leneis auf der Bank Platz. Beide Mannschaften verzichteten auf ein Abtasten, griffen den Gegner früh an und suchten selbst den Weg nach vorne. Nach acht Minuten erzielte Michael Gregoritsch das vermeintliche 1:0 für den FCA, hatte zuvor allerdings knapp im Abseits gestanden - der Treffer zählte nicht. Das Spiel verschob sich im Anschluss mehr und mehr in Richtung der Schwaben, die nun das Kommando im fremden Haus übernahmen und sich in der Hälfte der Gastgeber festsetzten. Zu Möglichkeiten kam Augsburg jedoch zunächst nicht, dafür fehlte der Zug zum Tor. Mainz gestaltete die Begegnung, die mittlerweile an Tempo verloren hatte, erst gegen Mitte der ersten Hälfte wieder ausgeglichener und kam prompt zu guten Möglichkeiten: Erst köpfte Robin Quaison den Ball frei vor dem Tor über den Querbalken (23.), wenig später bewahrte Fabian Giefer seine Mannschaft im Eins-gegen-eins gegen den FSV-Angreifer vor dem Rückstand (30.). Die Spielanteile verschoben sich nun in Richtung der Nullfünfer, der FCA zog sich zurück und ließ Mainz kommen. Kurz vor der Pause zappelte der Ball plötzlich im Augsburger Tor, Schiedsrichter Martin Petersen entschied jedoch auf Stürmerfoul von Jean-Philippe Mateta (45.+2).

Ji kommt, trifft - und muss verletzt runter

Nach dem Seitenwechsel stand der FCA wieder höher und ergriff wieder mehr die Initiative. Im Spiel nach vorne fehlte es allerdings zunächst an Tempo, sodass es bis zur 60. Minute dauerte, ehe ein Kopfball von Ja-Cheol Koo für Gefahr sorgte. Auf der Gegenseite strich ein Distanzversuch von Kunde hauchdünn über den Querbalken (63.). Die Partie nahm nun kurzzeitig etwas an Fahrt auf, den Abschlüssen von Philipp Max (65.) und des eingewechselten Caiuby (71.) fehlte jedoch die Genauigkeit. Ansonsten spielte sich die Begegnung weiter fast nur zwischen den Strafräumen ab. Baum brachte für die Schlussphase Dong-Won Ji (für Gregoritsch) - der kurz nach seiner Einwechslung gleich im Mittelpunkt stand: Der Südkoreaner spazierte ungestört durch die gegnerische Hälfte, zog aus gut 25 Metern ab und traf flach ins Eck zum 1:0 für den FCA (82.). Bitter für Ji: Der Torschütze knickte beim Jubel unglücklich um und musste verletzt vom Feld, Sergio Córdova kam für ihn. Die Führung hielt jedoch nicht lange. Bei einem Freistoß für den FSV faustete Giefer den Ball unglücklich über sich hinweg, Anthony Ujah traf aus kurzer Distanz zum 1:1 (87.). Doch damit nicht genug: In der Nachspielzeit faustete der FCA-Torwart einen weiten Einwurf genau in die Füße von Alexandru Maxim, der zum 2:1 für die Nullfünfer vollendete (90.+3). So stand am Ende eine bittere 1:2-Niederlage für den FCA, der damit nach drei Spielen bei vier Punkten stehen bleibt. Am kommenden Samstag, 22. September, (15.30 Uhr) empfängt Augsburg den SV Werder Bremen.
FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
1. FSV Mainz 05