FC Augsburg Logo FC Augsburg
rückblick-fcb-21-22.jpg

Ein später Nackenschlag und eine gerissene Serie

Die Niederlage in München im Rückblick

Profis 11.04.2022, 10:48

Zum Abschluss der Englischen Woche ging der FCA beim FC Bayern München leer aus (0:1). Defensiv verteidigten die Fuggerstädter ihr Tor bis kurz vor Schluss erfolgreich, defensiv blieben sie erstmals in der Rückrunde ohne Torerfolg. Das Spiel beim Rekordmeister im Rückblick.

Gerissene Serie: In allen elf Spielen des Jahres hatte der FCA zuvor immer getroffen. Nun blieben die Fuggerstädter erstmals in der Rückrunde ohne Torerfolg. „Wir haben es in der Anfangsphase versäumt, unsere Situationen zu nutzen – da hätten wir früher den Abschluss suchen müssen“, analysierte Trainer Markus Weinzierl, der seiner Mannschaft ansonsten aber keinen Vorwurf machen wollte.

Spätes Nackenschlag: Über 80 Minuten verteidigte der FCA sein Tor gegen den Rekordmeister mit viel Leidenschaft erfolgreich. Nach dem 2:1-Erfolg im Hinspiel sah es lange so aus, als könnten die Fuggerstädter den Tabellenführer erneut ärgern. Weil Robert Lewandowski kurz vor dem Ende einen Handelfmeter verwandelte, standen die Fuggerstädter letztlich aber doch mit leeren Händen da. „Wir haben wahnsinnig viel investiert und taktisch sehr diszipliniert agiert“, hob Weinzierl die engagierte Leistung seiner Mannschaft hervor. „Die Art und Weise hat absolut gestimmt.“

Polnisches Duell: Kurz nach der Pause hatte Rafał Gikiewicz noch ganz stark gegen Lewandowski gerettet, beim Elfmeter hatte er gegen seinen polnischen Landsmann jedoch keine Chance. „Ob wir ohne den Elfmeter etwas mitgenommen hätten, ist Spekulation“, erklärte Gikiewicz. „Mein Blick geht nach vorn. Ich freue mich auf das Heimspiel gegen Hertha und hoffe, dass das Stadion wieder voll wird.“


Die Highlights zum Spiel in München gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Highlights: Später Nackenschlag in München
FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
FC Bayern München