FC Augsburg Logo FC Augsburg
Spielbericht_U23_Rosenheim.jpg

3:1 gegen Rosenheim: U23 feiert nächsten Heimsieg

Torlose erste Hälfte, zweite 45 Minuten dann ereignisreich

Nachwuchs 03.08.2021, 21:29

Die U23 des FC Augsburg hat am Dienstagabend ihren nächsten Dreier eingefahren: Gegen den TSV 1860 Rosenheim feierten die Schützlinge von Sepp Steinberger einen 3:1-Erfolg.

Nur vier Tage nach dem 0:1 in Unterhaching empfing der FC Augsburg daheim den TSV 1860 Rosenheim. Trainer Sepp Steinberger schickte dazu eine auf drei Positionen veränderte Startelf auf den Platz: Maximilian Engl kehrte zwischen die Pfosten zurück, zudem begannen Fabian Wessig und Christian Köppel.

Torlose erste Hälfte

Das Spiel begann in der ersten Minute gleich mit einer Chance für die Gäste aus Rosenheim: Thomas Steinherr prüfte FCA-Schlussmann Maximilian Engl, der den Schuss aber über das Tor lenken konnte und die darauffolgende Ecke sicher abfing. In der Anfangsphase der Partie kam der FCA insgesamt öfter als die Gäste in die gegnerische Hälfe, konnte mehrere Angriffe auf Grund von Abseitsstellungen nicht zu Ende führen. In der elften Minute fand Felix Schwarzholz aus dem Mittelfeld heraus Dorian Cevis auf rechts, dessen Hereinhabe wurde jedoch von der Rosenheimer Abwehr zur Ecke geklärt.
In der 22. Minute setzte sich dann Marcus Müller stark durch und kam von der Strafraumgrenze zum Abschluss, setzte seinen Schuss aber links neben das Tor. Eine ähnliche Szene gab es nur eine Minute später, dieses Mal war es allerdings Fabian Wessig, der nicht genau genug abschloss (23.). Weitere drei Minuten später fand sich Hendrik Hofgärtner plötzlich nahezu frei vor dem Tor wieder, kam aber nicht mehr entscheidend an den Ball (26.). Auch Benedikt Lobenhofer brachte das Runde kurz darauf im gegnerischen Strafraum nicht an seinem Gegenspieler vorbei (27.). Auf der anderen Seite ergab sich für Rosenheim dann die Doppelchance: Erst landete ein Schuss von Rosenheims Linor Shabani aus der Distanz am linken Pfosten, dann parierte Engl stark (29.). In dieser Phase war die Mannschaft von Florian Heller etwas öfter in der Augsburger Hälfe zugegen, der FCA konnte das Spielgerät aber immer wieder aus der Gefahrenzone befördern, so zum Beispiel Fabio Gruber per Kopf (35.). In der 36. Minute wurden den Rot-Grün-Weißen dann in aussichtsreicher Position ein Freistoß zugesprochen. Hofgärtner führte diesen aus, Rosenheim klärte allerdings zur Ecke. Fünf Minuten später kamen wieder die Gäste zu einer Gelegenheit, Danijel Majdancevic setzte zum Solo an, der Angriff fand sein Ende allerdings in den Händen von Torwart Engl (41.). Mit einem Stand von 0:0 ging es so in die Pause.

Elfmeter, Rote Karte, vier Tore: Halbzeit zwei dann ereignisreich

Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff kam es dann zu einem ersten Aufreger und dem 1:0 für den FCA: Mario Subaric wurde im Strafraum zu Fall gebracht, Marco Nickel verwandelte den anschließenden Elfmeter sicher (49.). Nur fünf Minuten durften die Fuggerstädter dann schon wieder jubeln: Hendrik Hofgärtner versuchte es einfach mal aus der Distanz - von der Unterkante der Latte sprang der Ball ins Tor: Ein Sonntagsschuss am Dienstag und das 2:0 für den FCA (54.)! Dabei sollte es nicht bleiben: Weitere zwei Minuten später stand erneut Marco Nickel im Vordergrund einer Szene, da er frei aufs Tor zulaufend von Rosenheims Torwart Thomas Wimmer zu Fall gebracht wurde – das war die Rote Karte für Rosenheims Schlussmann (56.). Im Anschluss boten sich für die Fuggerstädter einige weitere Gelegenheiten, Spannung kam – vermeintlich – in der 73. Minute in die Partie, als Rosenheims Armin Majanovic sehenswert per Seitfallzieher zum 2:1-Anschlusstor traf. Der FCA konterte aber direkt: Dorian Cevis machte das 3:1 und stellte den alten Abstand wieder her (74.). In der letzten Viertelstunde war der FCA weiter die spielbestimmende Mannschaft und kam insbesondere über rechts und den eingewechselten Henri Koudossou noch mehrmals vor den Kasten der Rosenheimer. Auch Felix Schwarzholz prüfte den eingewechselten Torwart Joey Brenner nochmals (88.), ein weiteres Tor für die Rot-Grün-Weißen wollte aber nicht mehr fallen. Der nächste Heimsieg stand am Ende so oder so, der FCA verbesserte sich damit auf Tabellenplatz zwölf und darf sich nun auf eine kleine Pause freuen. Weiter geht es am Freitag, 13. Augsust, gegen den 1. FC Schweinfurt 05.

"Wir sind sehr froh, dass wir das Spiel gewonnen haben, besonders da wir jetzt ein paar Tage Pause haben und etwas durchatmen können. Es war relativ schnell klar, dass die Mannschaft, die das erste Tor macht, die besseren Karten hat. Insgesamt glaube ich, dass der Sieg aber verdient war, da wir mehr Spielanteile und mehr Chancen hatten. Vielleicht hätten wir die Partie nach dem 3:1 noch souveräner zu Ende bringen können. Jetzt freuen wir uns aber einfach über die drei Punkte", sagte Trainer Sepp Steinberger nach dem Spiel.

FCA: Engl – Gruber, Subaric (65. Koudelka), Müller (58. Koudossou), Köppel, Schwarzholz, Cevis, Lobenhofer, Wessig (74. Lengle), Hofgärtner, Nickel (84. Cheon)

Tore: 1:0 Nickel (Elfmeter, 49.), 2:0 Hofgärtner (54.), 2:1 Majanovic (73.), 3:1 Cevis (74.)

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Regionalliga Bayern
U23