FC Augsburg Logo FC Augsburg
d3c77b7867004ca1c622a831728c1143.jpg

1:1 im Testspiel gegen Schaffhausen

Profis 06.09.2019, 12:32
Der FC Augsburg hat die Länderspielpause für ein Testspiel gegen den Schweizer Zweitligisten FC Schaffhausen genutzt. Am Ende trennten sich beide Mannschaften 1:1.  Wie auch schon im letzten Spiel in Bremen (2:3) bot Trainer Martin Schmidt Neuzugang Felix Uduokhai auf, an seiner Seite spielte Reece Oxford. Im Sturm agierten erstmals Florian Niederlechner und Alfred Finnbogason als Doppelspitze. In den Anfangsminuten war der FCA die klar dominierende Mannschaft, das Spiel fand vorwiegend in der gegnerischen Hälfte statt. Die erste Torchance hatte Niederlechner in der 10. Minute nach einer schönen Kombination über Mads Pedersen und Philipp Max, sein Abschluss ging allerdings am Tor vorbei. Kurzer Schock kurz darauf, als Niederlechner nach einem Foul auf dem Rasen liegenblieb und sich die linke Schulter hielt. Nach kurzer Behandlung ging es für ihn aber weiter. Den anschließenden Freistoß aus aussichtsreicher Position kurz vor der Strafraumgrenze von Alfred Finnbogason konnte Schaffhausens Torwart Calvin Heim gerade noch zur Ecke klären. In der 21. Minute kam der FC Schaffhausen zu einem Freistoß aus ähnlicher Position, der Schuss konnte von der FCA-Mauer allerdings geblockt werden. Nach und nach kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, die besseren Chancen erspielten sich aber die Fuggerstädter. So kam Finnbogason zwei Mal zum Abschluss außerhalb des Strafraums, verfehlte das Tor allerdings jeweils knapp (21./27.). Der FCA blieb weiterhin die bessere Mannschaft, das erste Tor der Partie konnten allerdings die Gäste erzielen. In der ersten Minute der Nachspielzeit vollstreckte Zé Turbo nach einer Flanke von rechts zum 0:1.

Schieber ist zur Stelle und trifft zum 1:1

Der FCA kam mit einer auf sechs Positionen veränderten Elf aus der Kabine. Die zweite Hälfte ging so weiter, wie bereits die erste zum großen Teil abgelaufen war: Der FCA blieb die spielbestimmende Mannschaft. So war es nur logisch, dass der Elf von Martin Schmidt nach 15 Minuten der Ausgleich gelang. Ein Schuss von Julian Schieber rutschte Schaffhausens Torwart Heim durch die Hände und rollte ins Tor (60.). Kurz darauf hatten die Gäste dann eine Chance, der Kopfball aus kurzer Distanz flog aber knapp am Tor von Fabian Giefer vorbei. In den folgenden Minuten war der FCA weiter am Drücker, die Schüsse von Finnbogason (66.), Hahn (71.) und Sergio Córdova (75.) blieben aber ergebnislos. Erst in der Schlussphase spielte sich der Gegner wieder in die FCA-Hälfe, zwei Ecken (80./85.) blieben jedoch ungefährlich. Aber auch der FCA schaffte es trotz deutlich mehr Ballbesitz nicht mehr, eine gefährliche Chance zu kreieren und das Spiel für sich zu entscheiden. Nach der Länderspielpause trifft der FCA am Samstag, 14. September, (15.30 Uhr) auf Eintracht Frankfurt. https://www.youtube.com/watch?v=SYlHGRG7OWk
Tags:
Profis
Testspiel