FC Augsburg Logo FC Augsburg
0058b5ff1dcf91dac5be385227629f10.jpg

eSports: Yannic mit überragender Leistung im Grand Final

eSports 13.05.2019, 18:07
Im Grand Final der Virtual Bundesliga übertraf Yannic Bederke aus dem eSports-Team des FCA, powered by LEW, alle Erwartungen und holte sich den dritten Platz in Berlin. Gegen die namhaften Favoriten setzte sich der Augsburger erfolgreich durch und hat sich nun unter die besten drei FIFA-Spieler Deutschlands gespielt. Auf dem Schirm hatten ihn die Wenigsten, in seiner Gruppe wurde er als "Underdog" gehandelt. Am Sonntagabend, 12. Mai, stand Yannic "Yannic0109" Bederke entgegen aller Erwatungen verdient auf Platz drei des VBL Grand Finals in Berlin.

Top-Leistung in der Gruppenphase

Auf die großen Titelfavoriten traf der Augsburger eSportler bereits in der Gruppenphase. Vor allem Niklas "NRaseck 7" Raseck und Michael "MegaBit" Bittner wurden als Topanwärter auf die Deutsche Meisterschaft im eFootball gehandelt und galten demnach als Favoriten in ihrer Gruppe. Am Ende des Tages stand jedoch Yannic Bederke auf Platz eins der Xbox-Gruppe und setzte sich mit 13 von möglichen 15 Punkten von seinen Gegnern ab. Ohne eine einzige Niederlage marschierte Yannic damit in das Xbox-Achtelfinale des Grand Finals.

Stark in der K.o.-Phase

Am Sonntag konnte Yannic seine Siegesserie weiter fortsetzen. Im Achtelfinale traf er erneut auf seinen Gruppengegner Niklas "NRaseck 7" Raseck. Nach einem 0:0-Unentschieden im Hinspiel übernahm der Augsburger das Ruder im Rückspiel und schoss Niklas 4:2 aus dem Grand Final. Auch im Viertelfinale setzte sich Yannic erfolgreich durch und sorgte für das vorzeitige Turnierende für Leon "blackarrow889" Aussieker. Das Hin- und Rückspiel konnte Yannic jeweils 3:2 für sich entscheiden. Damit stand Yannic im Halbfinale des Grand Finals, dem sogenannten Konsolenfinale.

Platz drei für Yannic und den FCA

Der Gegner hieß Michael "MegaBit" Bittner, die aktuelle deutsche Nummer eins in Sachen FIFA19. Schon beim Aufeinandertreffen in der Gruppenphase konnte Yannic gegen Michael "MegaBit" Bittner ein 2:2-Unentschieden herausholen, im Halbfinale wollte Yannic nun auf diese Leistung aufbauen. Beinahe hätte der eSportler des FCA die Sensation geschafft. Im Hinspiel führte Yannic sogar bis kurz vor Schluss 2:1, kassierte jedoch den späten Anschlusstreffer und musste sich mit dem 2:2-Unentschieden zufrieden geben. Im Rückspiel zog er dann gegen den klaren Favoriten MegaBit den Kürzeren, nachdem er drei Großchancen nicht zu seinem Vorteil nutzen konnte. Yannic Bederke beendete somit das Grand Final nach einer 0:2-Niederlage auf einem dennoch fantastischen dritten Platz.

Erfolgreiches Grand Final

Insgesamt hat Yannic, der von seinem Bruder Philipp über das gesamte Turnier perfekt gecoacht wurde, den FC Augsburg beim Grand Final in Berlin nicht nur hervorragend represäntiert, sondern sich auch 5.000 Euro Preisgeld erspielt und kann stolz auf seine Leistung sein, die ihm auch keiner der eSports-Experten im Vorfeld zugetraut hat: "Ich hätte nicht damit gerechnet, so weit zu kommen. In der Gruppe wäre ich auch mit Platz vier oder fünf zufrieden gewesen, einfach nur, um am Sonntag noch dabei zu sein. Mit Platz eins war nie zu rechnen. Mit dem Halbfinale und damit insgesamt Platz drei bin ich sehr zufrieden." Der FCA und LEW sind stolz auf die Leistung Yannic „Yannic0109“ Bederke und dem gesamten eSports-Team des FC Augsburg. Weitere Informationen zum Grand Final und allen Teilnehmern gibt es hier.
Tags:
eSports
Virtual Bundesliga