FC Augsburg Logo FC Augsburg
97d598d2491a30f295ff2de43f3d4b32.jpg

Viel Retro, keine Tore: 0:0 gegen Leipzig

Profis 20.10.2018, 18:33
Der FC Augsburg hat sich zum Retrospieltag gegen Europa-League-Teilnehmer RB Leipzig ein 0:0 erkämpft. In einer Partie mit insgesamt wenigen Höhepunkten lieferten sich beide Mannschaften zu viele Ungenauigkeiten, sodass letztlich ein torloses Remis stand. Im Vergleich zur spektakulären 3:4-Niederlage vor der Länderspielpause bei Borussia Dortmund nahm FCA-Trainer Manuel Baum eine Änderung vor: Jonathan Schmid begann für Raphael Framberger, der zunächst auf der Bank Platz nahm. Nach hektischem Beginn war der FCA die Mannschaft, die zuerst etwas Struktur in ihr Spiel bekam. Den ersten Aufreger der Partie gab es nach zehn Minuten: Schiedsrichter Tobias Welz zeigte nach einem Zweikampf zwischen Jeffrey Gouweleeuw und Timo Werner im FCA-Sechzehner auf den Punkt. Nach Ansicht der TV-Bilder und einer mehrminütigen Unterbrechung nahm der Unparteiische seine Entscheidung jedoch letztlich wegen Abseits zurück. Im Anschluss brauchten die Mannschaften ein wenig, um sich zu sortieren. Beide Seiten leisteten sich immer wieder Ungenauigkeiten und bekamen zu selten Tempo in ihr Spiel. Ein Distanzversuch von Kevin Kampl (22.) blieb lange Zeit der einzig nennenswerte Abschluss. Leipzig erarbeitete sich mit zunehmender Spieldauer zwar ein leichtes optisches Übergewicht, fand gegen die gut gestaffelte FCA-Defensive aber kein Durchkommen. Gefährlich wurde es erst wieder gegen Ende der ersten Hälfte. Erst zischte ein Schuss von Marcel Halstenberg knapp am langen Pfosten vorbei (41.), kurz darauf rettete Andreas Luthe stark gegen Jean-Kevin Augustin (43.). Auf der Gegenseite verzog Michael Gregoritsch bei einem Konter (45.+2), ehe der Österreicher einen Freistoß aus aussichtsreicher Position über das Tor hob (45.+4).

Viel Stückwerk, wenig Chancen

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Begegnung ebenso umkämpft wie fahrig. Die Gäste hatten etwas mehr Ballbesitz und durch Augustin den ersten Abschluss des zweiten Durchgangs zu verzeichnen (52.). Ansonsten waren Höhepunkte allerdings weiter rar gesät. Bei einer der wenigen Chancen war auf Torwart Luthe Verlass: Einen Freistoß von Halstenberg kratzte der Schlussmann noch aus dem Winkel (61.), auch bei einem Kopfball von Willi Orban war Luthe zur Stelle (77.). Der FCA stand defensiv zwar weitgehend sicher, im Spiel nach vorne leisteten sich die Fuggerstädter jedoch zu viele Ballverluste. Erst gegen Ende der Partie wagte sich Augsburg noch einmal nach vorne - und wurde prompt gefährlich. Erst bekam Gregoritsch einen Kopfball aus spitzem Winkel nicht mehr aufs Tor (81.), kurz darauf traf der Österreicher zum vermeintlichen 1:0, hatte zuvor aber im Abseits gestanden (85.). In der Nachspielzeit hatte der FCA zunächst das Glück auf seiner Seite, als Orban den Ball nach einem Freistoß frei vor Luthe knapp am Kasten vorbeisetzte (90.+1). Auf der Gegenseite verpasste André Hahn bei der letzten Aktion des Spiels eine Hereingabe nur haarscharf (90.+4). So blieb es beim Retrospieltag bei einerm torlosen Remis. Für den FCA geht es am kommenden Samstag, 27. Oktober, (15.30 Uhr) gegen Hannover 96 weiter.
FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
RasenBallsport Leipzig
Profis