FC Augsburg Logo FC Augsburg
ubt-21-22.jpg

UBT e.V. hilft in den Flutgebieten

Fans unterstützen Aufräumarbeiten in Dernau

Soziales 25.08.2021, 15:53

Vor etwas mehr als einem Monat zerstörte die Flutkatastrophe in Teilen Deutschlands ganze Ortschaften. In den betroffenen Gemeinden laufen nun seit einigen Wochen die Aufräumarbeiten – unter den Helfern sind auch einige Fans aus Augsburg.

An einem Morgen Ende Juli machten sich fünf FCA-Fans auf den Weg von Augsburg in Richtung Nordwesten. Längere Fahrten sind sie gewohnt. Sie alle sind Mitglied bei der Fan-Organisation Ulrich-Biesinger-Tribüne e.V. (UBT) und haben den FCA vor der Pandemie regelmäßig zu Auswärtsspielen quer durch Deutschland begleitet. Anders als bei jenen Fahrten war der Anlass für diese Reise allerdings ein trauriger.  

Wenige Tage zuvor hatte eine Flutkatastrophe, wie sie es seit Jahrzehnten nicht gegeben hatte, Teile von Deutschland heimgesucht. Vor allem Gebiete in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen waren besonders stark getroffen worden. Dutzende Menschen mussten sterben, viele Familien standen vor dem Nichts.  

Nachdem Dominik Hoffmann private Hilferufe erreicht hatten, trommelte er weitere Helfer zusammen und machte sich zusammen mit den FCA-Fans Daniela, Andre, Alex und Flo vom UBT auf den Weg. „Für uns als Fanszene ist es selbstverständlich, Menschen in großer Not zu helfen“, betont Hoffmann, den alle nur „Dome“ nennen. „Deswegen haben wir nicht gezögert.“ Die Helfer landeten schließlich in Dernau, einer Gemeinde mit rund 1.700 Einwohnern in Rheinland-Pfalz. Der Ort war besonders stark von der Hochwasserkatastrophe getroffen worden. Neun Meter war die Ahr über die Ufer getreten, hatte Brücke, Container und Menschen mitgerissen. Wo vorher Häuser gestanden hatten, lag nur noch Schlamm und Schutt.  

„In Krisenzeiten zeigt sich der wahre Charakter“

In Dernau packen die Unterstützer nun seit rund fünf Wochen mit an. Rund zwei Dutzend Helfer waren in den vergangenen Wochen vor Ort, einige wie Hoffmann durchgehend, andere abwechselnd. Am Anfang ging es vor allem darum, Schlamm und zerstörte Möbel aus den Häusern zu räumen. Später begannen die Fans, Gebäude zu entkernen. „So können sie über den Winter trocknen, damit wir im Frühjahr mit dem Wiederaufbau und der Renovierung beginnen können“, erklärt Hoffmann. Neben den Aufräumarbeiten unterstützt der UBT die Menschen in Dernau unter anderem auch mit Gutscheinen für Möbelhäuser. Die FCA-Fans suchten außerdem den Kontakt zum FCA, der sofortige Unterstützung zusagte. Gemeinsam mit Sponsor Riegele organisierte der FCA eine große Lkw-Ladung mit Getränken für die Menschen vor Ort und unterstützte darüber hinaus mit Geldspenden.

„Für die Einwohner scheint die Katastrophe immer noch unbegreiflich und die Verzweiflung steht vielen noch ins Gesicht geschrieben“, berichtet Dernaus Ortsbürgermeister Alfred Sebastian. „Doch da gibt es einen Lichtblick, nämlich die Menschen wie Dominik Hoffmann und den FCA, die den Leuten hier ein Lächeln ins Gesicht zaubern.“ „Dome“ selbst betont, dass ehrenamtliches Engagement für den UBT selbstverständlich sei. „In Krisenzeiten zeigt sich der wahre Charakter einer Fanszene“, betont er. „Wenn Menschen in großer Not sind, helfen wir - wie viele andere Menschen auch.“

FCA-Trikots für die Einwohner

Am Freitag vor dem Auswärtsspiel in Frankfurt machte sich auch FCA-Geschäftsführer Michael Ströll auf den knapp 500 Kilometer weiten Weg nach Dernau. Die Helfer um Hoffmann hatten in Zusammenarbeit mit dem FCA ein kleines Fest organisiert, um den Bewohnern eine kleine Freude in diesen schweren Wochen zu bereiten. „Ich habe mit vielen Leuten gesprochen, die Dankbarkeit der Menschen gegenüber den Helfern ist Wahnsinn“, erzählt Ströll. „Trotz der furchtbaren Ereignisse der vergangenen Wochen hatte ich das Gefühl, dass sich die Situation allmählich ins Positive dreht. Es war eine kleine Aufbruchstimmung zu spüren.“ Als kleine Überraschung hatte der FCA-Geschäftsführer 150 Trikots dabei, die er unter den Einwohnern verteilte.

„Wir wollen mit den Menschen in Kontakt bleiben und unsere Freunde aus Dernau auch in Zukunft weiterhin unterstützen“, betont Geschäftsführer Ströll. Für die Einwohner in Dernau werden die Aufräumarbeiten auch in den kommenden Wochen und Monaten weitergehen. Für sie gibt es aktuell Wichtigeres als Fußball. Viele im Ort sind eigentlich Fans des 1. FC Köln. Der eine oder andere in der Gemeinde im Ahrtal trägt jetzt allerdings ein FCA-Trikot.  


Wer die Menschen in Dernau mit elektronischen Geräten oder Fahrrädern unterstützen möchte, kann sich direkt an den Ulrich-Biesinger-Tribüne e.V. wenden.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!