FC Augsburg Logo FC Augsburg
Spielbericht_U23_Aschaffenburg.jpg

U23 verliert 1:2 bei Viktoria Aschaffenburg

Zur Pause hatte der FCA 1:0 geführt

Nachwuchs 17.08.2021, 20:33

Die U23 des FC Augsburg muss nach dem Spiel am Dienstagabend bei Viktoria Aschaffenburg weiterhin auf ihre ersten Auswärtspunkte warten. Zur Pause hatten die Fuggerstädter zwar 1:0 in Führung gelegen und waren die bessere Mannschaft, in Hälfe zwei zeigte sich der Gastgeber aber verbessert und gewann das Spiel durch einen Doppelpack von Elias Niesigk noch 2:1.

Nach dem 2:2-Unentschied am vergangenen Freitag gegen den 1. FC Schweinfurt 05 vertraute Trainer Sepp Steinberger der gleichen Anfangsformation und nahm an dieser keine Änderungen vor. Zurück in den Kader kehrte Christian Köppel, der das letzte Spiel angeschlagen hatte aussetzen müssen.

Muntere erste Halbzeit

Nach einer Gedenkminute für den am Wochenende verstorbenen Gerd Müller eröffnete der FCA das Spiel und kam in der vierten Spielminute erstmals vors gegnerische Tor: Marcus Müller eroberte den Ball und schickte auf rechts Henri Koudossou, dessen Hereingabe Aschaffenburgs Torwart Max Grün frühzeitig abfing. Nicht einmal 60 Sekunden danach spielte sich in der Augsburger Hälfe nahezu dieselbe Szene ab, hier war FCA-Schlussmann Maximilian Engl ebenfalls zur Stelle. Wenig später kam bei den Fuggerstädtern auch Dorian Cevis (7., 10.) zu Abschlüssen, die aber wirkungslos blieben. Elf Minuten waren gespielt, als es Hendrik Hofgärtner aus der Distanz versuchte, Grün lenkte den Ball jedoch um den linken Pfosten. Die anschließende Ecke führte der FCA kurz aus, Felix Schwarzholz versuchte es aus gut 16 Metern, wieder rettete Grün zum Eckball. Weitere fünf Minuten später hatte Cevis die Führung quasi auf dem Fuß, der Viktoria-Torhüter konnte den Ball liegend wiederholt zum Eckball entschärfen (16.). Zuvor hatte auch Engl mit einem starken Reflex den Führungstreffer für die Gastgeber verhindert.

Müller mit dem Führungstreffer kurz vor der Pause

Es entwickelte sich ein weiter munteres Spiel mit einem Chancenplus für die Rot-Grün-Weißen. Kapitel daraus schlug der FCA dann in der 39. Minute: Nach einem Ballverlust der Gastgeber im Spielaufbau landete das Spielgerät bei Marcus Müller, der aus 13 Metern zum 1:0 verwandelte. Danach versuchte es der FC Augsburg noch mehrmals aus der Distanz, im Tor landete dabei bis zur Halbzeitpause kein Versuch mehr.

Aschaffenburgs Niesigk mit dem Doppelpack

Aus den Kabinen kamen beide Mannschaften zunächst unverändert. Den besseren Start in Hälfte zwei erwischten die Gastgeber, die knapp fünf Minuten nach Wiederanpfiff durch den bereits in der ersten Hälfte eingewechselten Elias Niesigk den 1:1-Ausgleich erzielten (49.). Nur wenig später wäre der Viktoria sogar beinahe das 1:2 geglückt, der Schuss von Benedict Laverty verfehlte zum Glück für die Rot-Grün-Weißen das Tor allerdings um ein paar Meter (55.). In der daran anschließenden Phase waren es dann die Gastgeber, die sich Chance um Chance erspielten, diese wie der FCA in der ersten Hälfe allerdings zunächst ungenutzt ließen. Dies galt bis zur 71. Minute, als Elias Niesigk per Kopf eine Flanke verlängerte und auf diese Art und Weise seine Mannschaft per Doppelpack in Führung brachte.

In der 82. Minute bekam die Steinberger-Elf nach einem Foul an Koudossou einen Freistoß aus guter Position zugesprochen, konnte diesen aber ebenfalls nicht für sich nutzen. Zwei Minuten der Nachspielzeit waren gespielt, als die Rot-Grün-Weißen noch einmal gefährlich vors Aschaffenburger Tor kamen, die Abwehr der Gastgeber beförderte denn Ball aber zum Leidwesen des FCA rechtzeitig aus der Gefahrenzone. Stattdessen wäre der Mannschaft von Jochen Seitz fast noch ein drittes Tor gelungen, die Augsburger Abwehr verhinderte dies jedoch in letzter Sekunde. So gewann Viktoria Aschaffenburg die Begegnung, die U23 des FC Augsburg wartet weiterhin auf ihre ersten Punkte auswärts.

"Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und hätten sogar vier, fünf Tore schießen können. Nach der Pause waren wir wie schon in Haching nicht sofort präsent und nach dem Ausgleich dann nicht in der Lage, ins Spiel zurückzukommen", bilanziert Trainer Steinberger. Jetzt müsse man weiter Konstanz in die einzelnen Spiele und die eigene Leistung bringen, denn der Aufwand, den seine Mannschaft regelmäßig betreibe, passe nicht zum aktuellen Punktestand. "Wir dürfen also keinen Millimeter nachlassen", schließt er ab. 

Weiter geht es bereits am Samstag, 21. August, wenn die Fuggerstädter in der Rosenau um 14.00 Uhr den TSV Buchbach empfangen. Tickets dafür sind ausschließlich im Vorverkauf verfügbar.

FCA: Engl – Gruber, Subaric (82. Cheon), Koudossou, Müller, Lengle (63. Köppel), Schwarzholz (75. Wessig), Cevis, Lobenhofer, Hofgärtner, Nickel

Tore: 1:0 Müller (39.), 1:1 Niesigk (49.), 1:2 Niesigk (71.)

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Regionalliga Bayern
U23