FC Augsburg Logo FC Augsburg
U23_Vorbericht_Fürth.jpg

U23 fährt mit Rückenwind nach Fürth

FCA will Serie aus vier Partien ohne Niederlage ausbauen

Nachwuchs 09.09.2022, 09:00

Mit einem knappen 1:0 ist der U23 am vergangenen Samstag ein wichtiger wie verdienter Heimerfolg gelungen. Mit entsprechendem Selbstvertrauen fahren die Fuggerstädter nun nach Fürth, wo am Samstag, 10. September, (14.00 Uhr) das nächste Nachwuchs-Duell ansteht.

Ihre Serie aus drei ungeschlagenen Spielen fortsetzen: das hatte sich die U23 vor dem Heimspiel gegen die Bayern-Amateure vorgenommen – und umgesetzt. 1:0 lautete das Ergebnis gegen den Nachwuchs des Rekordmeisters nach 95 Minuten, in denen rund 600 Zuschauer im Rosenaustadion eine attraktive Regionalliga-Partie sahen. Dabei hatte sich den Rot-Grün-Weißen durchaus noch die ein oder andere Chance auf mehr Tore geboten, da man aber erstmals in dieser Saison zu Null spielte, reichte ein Tor von Raphael Akoto (75.) zum ersten Heimdreier dieser Spielzeit. 

Glücklose, aber spielstarke Fürther

Eine Woche nach dem Duell mit dem Bayern-Nachwuchs treffen die Fuggerstädter nun auf die nächste U23 und sind bei der SpVgg Greuther Fürth II zu Gast. Nachdem der FCA durch den Bayern-Sieg den letzten Tabellenplatz verlassen konnte, hat diesen momentan das kleine Kleeblatt inne. Zwar starteten die Franken mit zwei Siegen gegen Pipinsried und Ansbach in die Saison, danach reichte es aber in sechs Spielen nur noch zu einem Punkt (0:0 bei Viktoria Aschaffenburg). Die jüngste Niederlage beim FV Illertissen war überaus unglücklich, verlor man nach einer 2:1-Führung durch ein Gegentor in der dritten Minute der Nachspielzeit doch noch 2:3.

Vom Tabellenbild lässt sich der FC Augsburg aber nicht täuschen, wie Trainer Tobias Strobl bekräftigt: „Fürth ist eine extrem spielstarke Mannschaft und rein von der Spielanlage her nach Bayern das Beste, was wir unter unseren bisherigen Gegnern gesehen haben. In den letzten fünf Spielen wiesen sie die Tore ausgenommen immer die bessere Statistik als ihre Gegner auf und haben in Daniel Adlung einen Ausnahmespieler in ihren Reihen, wir wissen also um ihre Stärken. Es wird mit Sicherheit kein einfaches Spiel.“

FCA will Rückenwind nutzen

Trotz dieses ernstzunehmenden Gegners kann die U23 natürlich mit Selbstvertrauen in die Partie gehen. Nach den negativen Ergebnissen zu Saisonbeginn geht die Tendenz nun in die richtige Richtung, die Formkurve zeigt nach oben. „Bayern geschlagen zu haben, gibt einem natürlich Rückenwind und bestärkt die Jungs in ihrer Leistung. Das wollen wir mitnehmen“, so Strobl.

Personell kehrt David Deger nach überstandenen Knieproblemen in den Kader zurück, auch Marcus Müller könnte wieder eine Option sein. Deniz Haimerl wird derzeit von einer Erkältung ausgebremst, sein Einsatz ist fraglich.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Regionalliga Bayern
U23