FC Augsburg Logo FC Augsburg
vorbericht-bvb-21-22.jpg

Pedersen: „Dann haben wir eine Chance“

Einsatz von Hahn und Niederlechner in Dortmund fraglich

Profis 30.09.2021, 15:28

Nach dem Spiel beim SC Freiburg (0:3) muss der FCA am Samstag, 2. Oktober, (15.30 Uhr) bei Borussia Dortmund erneut auswärts ran. Während der Einsatz von einigen Spielern auf der Kippe steht, fordert Trainer Markus Weinzierl nach der deutlichen Niederlage zuletzt eine Reaktion von seiner Mannschaft.

Eines stellt Markus Weinzierl klar. „Das darf uns nicht mehr passieren, dass wir so eine Leistung abliefern“, betont der FCA-Trainer mit Blick auf die Niederlage in Freiburg. „Wir sind weit davon entfernt, alles über den Haufen zu schmeißen, aber wir können es besser - und müssen es definitiv besser machen.“

Die Gelegenheit dazu haben die Fuggerstädter am Samstag, wenn der FCA bei Borussia Dortmund erneut auswärts ranmuss. „Wir sind gefordert, das Spiel in Freiburg zu korrigieren, sowohl mit der Art und Weise als auch mit dem Ergebnis“, fordert Weinzierl eine Reaktion von seiner Mannschaft. „Wir sind in Dortmund Außenseiter, aber wir wollen uns gut präsentieren.“

Morávek wieder zurück im Training

Personell gibt es vor der Reise ins Ruhrgebiet noch ein paar Fragezeichen. Während die Langzeitverletzten Alfred Finnbogason und Felix Uduokhai weiterhin nicht zur Verfügung stehen, ist Jan Morávek nach seiner Muskelverletzung wieder im Training. Ob es beim Tschechen am Wochenende bereits für den Kader reicht, ist allerdings fraglich. Auch bei André Hahn, der unter der Woche krank war, und Florian Niederlechner (Adduktorenprobleme) steht der Einsatz auf der Kippe.


Die komplette Pressekonferenz vor dem Spiel in Freiburg gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Pressekonferenz vor Dortmund: Weinzierl und Pedersen

Bei Iago (Schulterverletzung) will Weinzierl die letzten Einheiten noch abwarten. Fällt der Brasilianer erneut aus, würde Mads Pedersen wohl erneut starten. Der 25-jährige Däne stand in Freiburg zuletzt zum ersten Mal in dieser Saison in der Startelf und war „einer unserer besseren Spieler“, wie Weinzierl sagt.

Weinzierl: „Müssen bereit sein, einen Fight abzuliefern“

Pedersen selbst gibt sich vor dem Spiel beim BVB angriffslustig. „Dortmund ist eine gute Mannschaft, aber im Fußball hat man immer eine Chance“, betont er. „Wenn wir eine gute Leistung bringen und mit Eiern spielen, dann haben wir eine Chance. Wir geben auf jeden Fall Vollgas und dann schauen wir.“

Bei Dortmund war Mitte der Woche der Einsatz von Torjäger Erling Haaland (sieben Treffer) noch fraglich. „Sie haben auch ohne ihn unheimliche Qualität mit Marco Reus oder Donyell Malen“, warnt Weinzierl und fordert von seiner Mannschaft wieder mehr Leidenschaft als zuletzt. „Wir müssen mutig agieren, die Zweikämpfe aktiv bestreiten – und müssen bereit sein, einen Fight abzuliefern.“

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Borussia Dortmund
Mads Pedersen
Markus Weinzierl