FC Augsburg Logo FC Augsburg
20230321-misch-dich-ein.jpg

„MischDichEin“: Internationale Wochen gegen Rassismus 2023

Für Solidarität und Vielfalt

Soziales 17.03.2023, 13:30

Rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März finden jährlich die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt, die in diesem Jahr vom 20. März bis 2. April unter dem Motto „Misch Dich ein!“ stehen. Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie „Brücken bauen. Menschen bewegen. Umwelt schützen.“ positioniert sich auch der FC Augsburg für Vielfalt, Respekt und Völkerverständigung. 

Neben dem öffentlichen Eintreten für eine solidarische und vielfältige Gesellschaft und der unterjährigen Umsetzung von Antirassismus-Projekten sowie Aufklärungs- und Präventionsarbeit (u.a. auf vielfältige Art und Weise im Rahmen von „#NieWieder!“), nehmen die Rot-Grün-Weißen „MischDichEin“ zum Anlass, um auf das bunte und vielfältige Veranstaltungsprogramm in der Stadt und der Region im Rahmen der diesjährigen Aktionswochen aufmerksam zu machen.

So finden in Augsburg die zentralen religiösen Feiern der Internationalen Wochen gegen Rassismus in Deutschland statt. Weitere Angebote wie das „Film Festival Vielfalt“, und eine Reihe von Lesungen, Workshops und verschiedenen Bildungsangeboten runden das vielfältige und bunte kulturelle Rahmenprogramm der Aktionswochen in Augsburg ab. 

Auch die KZ-Gedenkstätte Dachau, mit der der FC Augsburg vor kurzem eine Kooperation für Erinnerungsarbeit geschlossen hat, greift im Rahmen der Aktionswochen die Themen Antidiskriminierung und Antirassismus auf, und beschäftigt sich in Form von speziellen Themenführungen und Vorträgen mit Rassismus im KZ Dachau. 

Video: "STOP RACISM": Internationale Wochen gegen Rassismus

Mit der Botschaft „STOP RACISM“, die am 26. Spieltag (31. März bis 2. April) der Bundesliga unter anderem auf Spielbällen, Ballstelen oder Auswechseltafeln präsent sein wird, positionieren sich Proficlubs, DFL Stiftung und DFL Deutsche Fußball Liga deutlich gegen Rassismus. 

Zum Hintergrund:
Die „Internationalen Wochen gegen Rassimus“ gehen auf einen Beschluss der Generalversammlung der Vereinten Nationen zurück und erinnern an das „Massaker von Sharepville“, bei dem die südafrikanische Polizei am 21. März 1960 im Township Sharpeville 69 friedliche Demonstrierende erschoss. Nach wie vor haben in Deutschland 22 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal im Leben Rassismus erfahren, also jeder fünfte Mensch. Das geht aus einer Studie des Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung hervor. 

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!