FC Augsburg Logo FC Augsburg
20200608_Max.jpg

Max' achter Streich und ein doppeltes Déjà-vu

Zahlen und Fakten zum Remis gegen Köln

Profis 08.06.2020, 14:54

Während sich der eine oder andere FCA-Fan beim 1:1 gegen den 1. FC Köln an das Hinspiel erinnert haben dürfte, schraubte ein Augsburger Verteidiger sein Trefferkonto weiter in die Höhe. Ein Angreifer feierte gegen die Geißböcke derweil seine Rückkehr. Zahlen und Fakten zum Remis gegen Köln.

Déjà-vu: Auch im Hinspiel in Köln Ende November hatten sich beide Mannschaften 1:1 getrennt. Florian Niederlechner brachte den FCA in Durchgang eins in Führung, ehe Jhon Cordoba den Geißböcken in den Schlussminuten noch ein Unentschieden rettete.

Drei aus Fünf: In der Hinrunde war André Hahn mit seinem Strafstoß an FC-Torwart Timo Horn gescheitert, nun fand auch Niederlechner aus elf Metern seinen Meister im Kölner Schlussmann. Seinen ersten Elfmeter hatte der 29-Jährige beim 2:1-Sieg gegen Mainz noch genauso verwandelt wie Alfred Finnbogason (beim 2:3 gegen Schalke) und Philipp Max (beim 4:2 in Hoffenheim).

Nummer acht:  Max' Ausgleich kurz vor Schluss (88.) war bereits der achte Saisontreffer des Linksverteidigers (hinzu kommen fünf Assists). "Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt, aber leider kein Tor erzielen können", haderte der 26-Jährige. "Dennoch ist der Punkt am Ende enorm wertvoll." Das 1:1 war zudem eine Co-Produktion der beiden Außenverteidiger: die Flanke hatte Raphael Framberger geschlagen.

Rückkehrer: Für die Schlussphase brachte Trainer Heiko Herrlich Finnbogason für Niederlechner. Für den Isländer, der gegen Köln 2017 den ersten seiner vier Bundesliga-Dreierpacks erzielt hatte, war es der erste Einsatz seit dem Restart, nachdem er die ersten vier Spiele aufgrund einer Knieverletzung verpasst hatte.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
1. FC Köln
Philipp Max
Profis