FC Augsburg Logo FC Augsburg
fca_sge_pk_saison_20_21.jpg

Herrlich: "Wir müssen die Balance finden"

FCA erwartet Eintracht Frankfurt

Profis 18.12.2020, 14:43

Der FC Augsburg empfängt am 13. Bundesliga-Spieltag (19. Dezember, 15.30 Uhr) Eintracht Frankfurt. Zwei Spieler kehren wohl in den Kader zurück. Heiko Herrlich stellt sich auf starke Frankfurter ein und setzt aufgrund des eng getakteten Spielplans auf Rotation.

„Ich erwarte eine sehr gute und zweikampfstarke Mannschaft“, blickt FCA-Cheftrainer Heiko Herrlich auf die anstehende Partie gegen Frankfurt. Die Eintracht steht aktuell mit 14 Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz – einen Rang hinter dem FCA. „Die Mannschaft hat eine unheimliche Geschwindigkeit und Aggressivität im zentralen Mittelfeld. Es wundert mich, dass sie bisher noch nicht mehr Punkte geholt hat“, so Herrlich. Gleichzeitig fordert er von seinem Team: „Die Qualität bei Frankfurt ist absolut da, wir müssen hellwach sein.“

Grundsätzlich kann man in Augsburg mit der Punktausbeute (16 Zähler nach zwölf Spielen) zufrieden sein. Trotzdem sieht Herrlich immer Verbesserungspotenzial: „ Wir zeigen gute Ansätze, treffen dann aber falsche Entscheidungen und versäumen es so, Großchancen herauszuspielen – daran müssen wir arbeiten.“ Doch nicht nur bei seiner eigenen Mannschaft fällt dem FCA-Coach dieses Phänomen auf: „Wir sind da nicht die Einzigen, denen es so geht. Das soll natürlich keine Ausrede sein, aber der Spielplan ist dichter, die Gesamtbelastung höher – das hat schon Auswirkungen.“ Er betont jedoch: „Wir müssen auf uns schauen und die Balance finden, hinten kompakt zu stehen und gleichzeitig vorne den letzten Pass besser auszuspielen.“


Die komplette Pressekonferenz vor Frankfurt gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Pressekonferenz vor Frankfurt: Heiko Herrlich

Um das hohe Pensum zu kompensieren setzte Herrlich in den vergangenen Partien bereits auf Rotation. „Wir absolvieren jetzt das dritte Spiel innerhalb von sechs Tagen, die Belastung ist sehr intensiv und wir haben wenig Regenerationsphasen“, so Herrlich. „Es macht auf jeden Fall Sinn, immer wieder den einen oder anderen frischen Spieler in die Anfangsformation zu packen.“

Iago und Pedersen vor der Rückkehr

Für die Partie gegen Frankfurt darf Herrlich sich wohl über die Unterstützung zweier Rückkehrer freuen. Sowohl Iago als auch Mads Pedersen sind am Freitag wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und konnten dieses voll absolvieren. „Ich hoffe, dass es keine Beschwerden mehr gibt, dann sollten beide zur Verfügung stehen“, so Herrlich. Nach seiner Sprunggelenksverletzung durfte Alfred Finnbogason bereits in den letzten beiden Partien gegen Schalke (2:2) und Bielefeld (1:0) kurze Einsätze verzeichnen. „Wir sind froh, dass er wieder gesund bei der Mannschaft ist. Alfred hatte in beiden Spielen gute Momente, in denen er der Mannschaft geholfen hat“, resümiert Herrlich.

Und es gibt noch eine Nachricht, die hoffnungsvoll stimmt: Jan Morávek sowie Noah Sarenren Bazee sind mittlerweile wieder teilintegriert, aber wohl noch keine Option für Samstag. Weiterhin fehlen wird zudem André Hahn, aufgrund seiner Covid-19-Erkrankung: „André geht es nach wie vor gut, er trainiert zuhause. Zur Mannschaft darf er jedoch erst stoßen, wenn er zwei negative Tests hat“, so Herrlich.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Eintracht Frankfurt
Heiko Herrlich