FC Augsburg Logo FC Augsburg
rückblick-gladbach-20-21.jpg

Hahns Klettertour und ein langer Anlauf

Der Sieg gegen Gladbach im Rückblick

Profis 15.03.2021, 11:24

Am Ende war es ein rundum gelungener Abend gegen Borussia Mönchengladbach (3:1). Während ausgerechnet einer der kleinsten Augsburger den ersten Treffer nach einem Eckball erzielte, kletterte ein anderer in der ewigen Torschützenliste nach oben. Der Sieg gegen die Fohlen im Rückblick.

Ende der Negativserie: Acht Spiele in Folge hatte der FCA zuletzt nicht mehr gegen Gladbach gewinnen können. Nach vier Unentschieden und vier Niederlagen fuhren die Fuggerstädter nun erstmals seit Dezember 2016 (1:0) wieder einen Dreier gegen die Fohlen ein.

Langer Anlauf: Auch bei ruhenden Bällen war in dieser Saison Geduld gefragt. 24 Spieltage lang hatten Daniel Caligiuri & Co. vergeblich Ecken in den gegnerischen Strafraum geschlagen, gegen Gladbach war es kurz nach der Pause endlich soweit. Nach einer Ecke von Caligiuri kam am kurzen Pfosten Ruben Vargas herangerauscht und köpfte zur 1:0-Führung ein – das erste Tor nach einem Eckball in der laufenden Saison. „Das hatten wir heute Morgen im Stadion noch trainiert“, freute sich Heiko Herrlich.

Kopfballspezialist: Mit Vargas war es ausgerechnet einer der kleinsten Augsburger, der das erste Tor nach einem Eckball besorgte. Der Schweizer ist trotz seiner Größe von 1,79 Meter allerdings durchaus ein Kopfballspezialist. Vier seiner zehn Bundesliga-Tore erzielte Vargas mit dem Kopf.


Die Highlights zum Sieg gegen Gladbach gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Highlights: FCA dreht gegen Gladbach auf

Klettertour: Kurz vor dem Ende machte André Hahn den Deckel gegen seinen Ex-Verein mit einem sehenswerten Lupfer drauf. Der 30-Jährige war damit an sechs der zehn Augsburger Rückrunden-Tore direkt beteiligt (drei Tore, drei Vorlagen). „Ich freue mich, dass ich gut drauf bin, aber über allem steht der Sieg“, gab sich Hahn bescheiden nach seinem sechsten Saisontreffer, mit dem er nun vor Caligiuri (fünf) gefährlichster Augsburger ist. Zugleich ist der Offensivmann mit 23 Bundesliga-Treffern (gemeinsam mit Tobias Werner) nun zweitbester Augsburger Torschütze im Oberhaus (nach Alfred Finnbogason mit 35 Treffern).

Schlussspurt: Die Vorlage für Hahns 3:1 hatte Marco Richter gegeben – der bereits zuvor mit seinem dritten Saisontor zum 2:1 getroffen hatte. Die beiden Treffer fielen wieder einmal in der Schlussviertelstunde. Insgesamt hat der FCA nun zwölf seiner 27 Treffer in den letzten 15 Minuten des Spiels erzielt.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Borussia Mönchengladbach
André Hahn
Marco Richter
Ruben Vargas