FC Augsburg Logo FC Augsburg
spielbericht-b04fca-19-20.jpg

Bayer Leverkusen Bayer Leverkusen

spielt gegen

FC Augsburg Augsburg

2 0
Zuschauerzahl:
23.703
Schiedsrichter:
Sven Jablonski

FCA bleibt nach 0:2 gegen Leverkusen weiter ohne Sieg

Keine Punkte gegen die Werkself

Profis 23.02.2020, 16:34

Es bleibt dabei: Der FC Augsburg kann in der Bundesliga nicht gegen Bayer 04 Leverkusen gewinnen. Am Sonntagnachmittag unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Martin Schmidt beim Europa-League-Teilnehmer 0:2 (0:1).

Martin Schmidt brachte am 23. Spieltag eine veränderte Startformation auf den Platz, neben Fredrik Jensen und Felix Uduokhai war auch FCA-Eigengewächs Raphael Framberger neu in der ersten Elf. Er ersetzte Stephan Lichtsteiner auf der Position der Rechtsverteidigers, da ein Einsatz des Schweizers nach seiner Verletzung im Spiel gegen den SC Freiburg noch zu früh kam. Mit ihrem Einsatz gegen Leverkusen feierten zwei FCA-Profis ein Jubiläum: Kapitän Daniel Baier absolvierte das 350. Pflichtspiel für den FCA, Jeffrey Gouweleeuw stand zum 100. Mal für den FCA auf dem Platz.

Es entwickelte sich eine chancenarme erste Halbzeit, in der sich beide Seiten zunächst abtasteten. Erstmals gefährlich wurde es für Augsburgs Schlussmann Tomáš Koubek in der 10. Spielminute, als Nadiem Amiri am FCA-Strafraum den Ball abfing und sofort abschloss - Koubek war aber zur Stelle. Der FCA benötigte noch ein wenig, um selbst zur ersten Chance zu kommen, nach einer Max-Ecke zielte Florian Niederlechner per Kopf knapp am Kasten der Werkself vorbei (18.). Deutlich näher dran am ersten Treffer war wenige Minuten später Philipp Max, dessen direkt geschossener Freistoß aus 30 Metern nur Zentimeter am Tor vorbeiflog.

Diaby und Amiri schocken den FCA

Jubeln durften in der ersten Hälfte aber schließlich nur die Hausherren: Kai Havertz suchte und fand Außenbahnspieler Moussa Diaby, der mit dem Ball am Fuß in den Strafraum eindringen konnte und trocken zur Führung für die Leverkusener abschloss. Der FCA war vom etwas überraschenden Rückstand geschockt und verlor zunächst den Faden in der Partie. Die Gastgeber waren nun die spielbestimmende Mannschaft, kamen vor der Pause aber zu keinem gefährlichen Abschluss mehr, so dass die Fuggerstädter mit dem 0:1-Rückstand in die Pause gingen.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild: Leverkusen verbuchte mehr Ballbesitz, konnte daraus aber zunächst keinen Profit schlagen. Der FCA agierte defensiv und versuchte, über schnelles Umschaltspiel ins Spiel zu finden. Ein weiterer Dämpfer folgte jedoch in der 59. Minute, als Nadiem Amiri mit dem Ball zentral vor das Tor gelangte und zum 2:0 für die Werkself abschloss.

Die Augsburger fanden auch in der Endphase kein Mittel mehr, um die Bayer-Defensive zu überwinden. Der eingewechselte Ruben Vargas vergab die beste Chance auf den Anschlusstreffer nach einem Leverkusener Ballverlust, doch Lukas Hradecky war gegen den Schweizer zur Stelle (76.). Einige Minuten zuvor verhinderte die Latte einen weiteren Treffer der Werkself durch Kai Havertz (66.). Da auch Florian Niederlechner in der 89. Minute Hradecky nicht mehr überwinden konnte, blieb es am Ende bei der 0:2-Niederlage der Fuggerstädter

Der FC Augsburg empfängt am kommenden Wochenende Borussia Mönchengladbach in der WWK ARENA (Samstag, 29. Februar, 15.30 Uhr).

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Bayer 04 Leverkusen