FC Augsburg Logo FC Augsburg
dortmund-check-20-21.jpg

Dortmund im Check: Neues Jahr, alte Sorgen

Viele Standard-Gegentore sorgen für ordentlich Frust

Profis 28.01.2021, 17:13

Nach nur einem Punkt aus den vergangenen drei Spielen ist Borussia Dortmund in der Tabelle abgerutscht. Vor allem die vielen Gegentore nach Standards kosten den BVB im Kampf um die internationalen Plätze immer wieder Punkte. Dortmund im Check vor dem Duell am Samstag (15.30 Uhr).

Es war eine Woche zum Vergessen für Borussia Dortmund. Aus drei Spielen in sieben Tagen holte der BVB zuletzt nur einen Punkt. Gegen Mainz kam die Borussia nicht über ein 1:1 hinaus, in Leverkusen (1:2) und Mönchengladbach (2:4) setzte es für die Mannschaft von Trainer Edin Terzic zwei Niederlagen.

So ist beim BVB nach dem vielversprechenden Start ins neue Jahr mit Siegen gegen Wolfsburg (2:0) und in Leipzig (3:1) Ernüchterung eingekehrt. In der Englischen Woche rutschte die Borussia auf Platz sieben ab – deutlich zu wenig für die hohen Ansprüche der Dortmunder, die nach zwei Vizemeisterschaften in Folge eigentlich ganz oben angreifen wollten. Daraus wird in dieser Saison wohl nichts mehr, der FC Bayern München hat mittlerweile 13 Punkte Vorsprung und ist längst enteilt.

13 von 26 Gegentoren nach ruhenden Bällen

Ein Grund für die aktuelle Misere wurde auch in Gladbach wieder offensichtlich. Drei der vier Treffer der Fohlen fielen nach ruhenden Bällen. Damit kassierte der BVB nun 13 seiner insgesamt 26 Gegentore in dieser Saison nach Standards, relativ gesehen ist keine andere Bundesliga-Mannschaft so anfällig nach ruhenden Bällen. Bereits bei den Ausrutschern in der Hinrunde gegen Köln (1:2) und bei Union (1:2) hatte die Borussia jeweils beide Gegentore nach Ecken kassiert. 

"Es sind immer die gleichen Fehler, die wir machen“, ärgerte sich Kapitän Marco Reus zuletzt nach dem Spiel gegen Gladbach. „Das stinkt gewaltig." Abwehrchef Mats Hummels hatte bereits nach der Niederlage gegen Union kurz vor Weihnachten mangelnde Entschlossenheit kritisiert. „Das hat auch etwas damit zu tun, wie sehr man unbedingt einen Sieg will“, hatte Hummels geschimpft. „Wir hauen uns einfach selbst in die Pfanne.“ Worte, die bislang aber wenig Wirkung gezeigt haben.

Terzics durchwachsene Bilanz – Haalands Rekord

Denn auch Trainer Terzic hat die Standardschwäche bislang nicht in den Griff bekommen. Der 38-Jährige hatte im Dezember den glücklosen Lucien Favre beerbt, Konstanz hat der BVB auch unter Terzic allerdings noch wenig gezeigt. Von sieben Bundesliga-Spielen unter seiner Regie gewann die Borussia nur drei, bei einem Remis und drei Niederlagen. Da hilft es am Ende auch wenig, dass die Schwarzgelben wie zuletzt gegen Gladbach über weite Strecken mitreißenden Offensivfußball zeigten.

Eine Konstante in einer inkonstanten Dortmunder Mannschaft ist Torjäger Erling Haaland. Der 20-jährige Norweger hat bereits 14 Treffer auf dem Konto – nach gerade mal 13 Einsätzen. Zuletzt stellte Haaland gar einen neuen Rekord auf, als er saisonübergreifend in seinem 25. Bundesliga-Spiel sein 25. Tor erzielte. Seine ersten drei Treffer hatte der Angreifer im Januar 2020 erzielt, als er bei seinem Debüt in Augsburg (5:3) nach seiner Einwechslung einen Dreierpack schnürte.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Borussia Dortmund
Gegnercheck