FC Augsburg Logo FC Augsburg
U19_SB_Kaiserslautern.jpg

4:3: U19 bezwingt Kaiserslautern und holt wichtige drei Punkte

Auf 1:0 zur Pause folgt eine torreiche zweite Hälfte

Nachwuchs 03.04.2022, 14:00

Einen Tag nach dem Heimsieg der U17 konnte auch die U19 ihr erstes Spiel nach der Länderspielpause für sich entscheiden. 4:3 schlugen die Fuggerstädter den 1. FC Kaiserslautern und bleiben damit drin im Meisterschaftsrennen.

Rein tabellarisch schien der FCA als Favorit in das Duell mit dem 1. FC Kaiserslautern zu gehen, traf der Tabellendritte auf den Tabellenvierzehnten. Den Gästen war aber von Anfang an anzumerken, dass es für sie um wichtige Punkte im Klassenerhalt ging. Dementsprechen kämpferisch starteten die Rot-Weißen in die Partie an der Paul-Renz-Sportanlage. In Folge dessen gehörte den Roten Teufeln auch der erste Torabschluss der Partie, der Ball ging jedoch rechts am Pfosten vorbei (8.). Eine etwas unübersichtliche Aktion nach einem Eckball konnte die Augsburger Defensive kurz darauf entschärfen (10.). Offensiv näherten sich die Rot-Grün-Weißen ihrerseits zwar ebenfalls mehrmals dem Tor an, 'Lauterns Torwart Maurice Schamber war allerdings jeweils zur Stelle. Kurz vor der Pause zappelte der Ball dann aber doch im Netz: Franjo Ivanovic markierte beim Comeback nach seiner Verletzung sehenswert den 1:0 Pausenstand einer ausgeglichenen ersten Hälfte.

Kaiserslautern gibt sich nicht auf, FCA schießt drei Tore

Der 1. FCK schien sich nach dem Seitenwechsel keinesfalls aufgegeben zu haben und machte gehörig Druck. Dies wurde zehn Minuten nach Wiederanpfiff belohnt, Jean-Aghajanyan konnte recht unbedrängt zum 1:1 einschieben (55.). Im Anschluss daran fand der FCA weiterhin wenig Entlastung, sodass es Innenverteidiger Kristijan Taseski war, der einen Angriff anleitete, der schließlich zum Torerfolg führte. Von Stafraum zu Strafraum trieb er die Kugel nach vorne, legte nach links ab, von wo aus der Ball Alem Japaur fand, der zur erneuten Führung vollstreckte (61.). Dies schien der wichtige Weckruf gewesen zu sein, denn nur wenig später erhöhte Noa-Gabriel Simic auf 3:1 (67.). Mit dem 4:1 zehn Minuten später durch Doppeltorschütze Japaur hätte die Sache gegegessen gewesen sein können (77.), doch die Fuggerstädter machten es noch einmal unnötig spannend. In der 88. Minute brachte Kimi Björn Merk die Gäste erst auf 4:2 und vier Minuten später gar auf 4:3 (90. +2) heran. Glücklicherweise blieb es dabei aber, sodass der FCA nach 90 Minuten einen Heimsieg verbuchen konnte.

Mit diesen drei Punkten eroberte sich die Mannschaft von Trainer Alexander Frankenberger Rang zwei der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest zurück und bleibt bis auf einen Zähler am VfB Stuttgart dran. Kommende Woche ist der FCA sonntags bei den Stuttgarter Kickers zu Gast (13.00 Uhr).

FCA: Lubik - Wessig, Simic, Dell'Erba, Ivanovic (77. Lichtensteiger), Taseski, Kücüksahin, Salifou (56. Schemat), Mouly, Zehnter, Japaur (81. Sebalj) // Jäger (ETW), Perovic, Reichenbach, Krist

Tore: 1:0 Ivanovic (42.). 1:1 Aghajanyan (55.), 2:1 Japaur (61.), 3:1 Simic (67.). 4:1 Japaur (77.), 4:2 Merk (88.), 4:3 Merk (90. +2)

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
U19