FC Augsburg Logo FC Augsburg
testspiel-würzburg-20-21.jpg

FC Augsburg Augsburg

spielt gegen

Würzburger Kickers Würzburger Kickers

3 1

3:1 gegen Würzburg: Erfolgreicher Test für den FCA

Eigengewächse sammeln Einsatzminuten

Profis 15.02.2021, 15:50

Bevor der FC Augsburg am Sonntag Bayer 04 Leverkusen in der WWK ARENA empfängt, nutzte Heiko Herrlich die Zwischenzeit für ein Testspiel gegen die Würzburger Kickers. Der FCA konnte die Partie nach frühem Rückstand durch Tore von Ruben Vargas und Noah Sarenren Bazee drehen.

13 Spieler aus dem FCA-Nachwuchs waren beim Testspiel gegen den Zweitligisten im Kader. Neben Tim Civeja startete unter anderem David Deger. Die meisten Profis, die am Freitag in Leipzig (1:2) auf dem Platz gestanden hatten, wurden von Cheftrainer Heiko Herrlich geschont. So erhielten neben den jungen Spielern auch Akteure, die zuletzt angeschlagen waren oder wenig Einsatzzeit bekommen hatten, Wettkampfpraxis.

Den Augsburgern blieb wenig Zeit, um ins Spiel zu finden. Bereits in der zweiten Minute wurde die Partie nach einem Foul im Strafraum der Gastgeber unterbrochen. Rani Khedira, der die Fuggerstädter ganz in Rot als Kapitän aufs Feld führte, hatte bei seinem Gegenspieler Dominic Baumann eingehakt und der Unparteiische Michael Bacher zeigte auf den Punkt. Würzburgs Christofer David ließ Tomáš Koubek keine Chance und brachte den Kickers das frühe 1:0.

Mit dieser Führung im Rücken spielten die Gäste weiter mutig nach vorn. Die Augsburger versuchten, den FWK-Spielaufbau frühzeitig zu unterbinden. In der 15. Minute dann die erste Großchance für die Rot-Grün-Weißen. Nach einer schönen Kombination war der Abschluss von Marco Richter jedoch etwas zu hektisch und ging am Kasten von Ex-FCA-Torwart Fabian Giefer, der seit Sommer bei den Kickers im Tor steht, vorbei.

Vargas und Sarenren Bazee treffen

Nur vier Minuten später tauchten die Augsburger erneut gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Nach einer Vorlage von Richter legte sich Ruben Vargas den Ball noch einmal vor, platzierte seinen Schuss gekonnt ins linke untere Eck und bescherte seiner Mannschaft in der 19. Minute den Ausgleich. Daraufhin übernahm der FCA immer mehr die Kontrolle über das Spielgeschehen. In der 33. Minute war es schließlich Noah Sarenren Bazee, der nach einem sehenswerten Schuss von Richter ans Lattenkreuz im Nachsetzen die Augsburger Führung erzielte. So blieb es zur Halbzeit bei einem verdienten 2:1

Nach der Pause ging es zunächst munter hin und her, wirkliche Gefahr vor dem Tor blieb jedoch auf beiden Seiten erst mal aus. In der Zwischenzeit nahm Herrlich einige Wechsel vor und brachte mit weiteren Spielern aus dem eigenen Nachwuchs nochmal jugendliche Power von der Bank. In der 70. Minute tankte sich dann nach einem geschickten Seitenwechsel von Richter wiederum Sarenren Bazee bis in den Fünfmeterraum durch. Sein Querpass landete beim Würzburger Douglas, der zum Eckball klären wollte, die Kugel dabei jedoch unglücklich im eigenen Tor zum 3:1 für den FCA versenkte.

Die Partie wurde mit zunehmender Dauer etwas körperbetonter und war gezeichnet von mehreren kleinen Unterbrechungen. Die Augsburger liefen weiter auf das Würzburger Tor an, es fehlte jedoch die letzte Präzision im Abschluss. Auch die Kickers konnten in den letzten Minuten keine wirkliche Herausforderung für Augsburgs Schlussmann Koubek mehr aufbringen.

So blieb es am Ende bei einem soliden 3:1 für die Fuggerstädter. In der Bundesliga geht es für den FCA am Sonntag (21. Februar, 13.30 Uhr) gegen Bayer 04 Leverkusen weiter.

FCA: Koubek – Framberger (65. Taseski), Khedira, Suchý (65. Schuster) – Deger (46. Koudelka), Morávek (65. Salifou), Civeja, Sarenren Bazee (88. Petkov) – Richter, Gregoritsch (65. Ivanovic), Vargas

Tore: 0:1 David (2.), 1:1 Vargas (19.), 2:1 Sarenren Bazee (33.), 3:1 Douglas (Eigentor, 70.)

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Testspiel