FC Augsburg Logo FC Augsburg
schalke-spielbericht-20-1.jpg

FC Augsburg Augsburg

spielt gegen

Schalke 04 Schalke 04

2 2

2:2 gegen Schalke: FCA gleicht in Unterzahl aus

Marco Richter beschert Augsburg einen Punkt

Profis 13.12.2020, 18:00

Der FC Augsburg konnte in Unterzahl ein Unentschieden (2:2) gegen den FC Schalke 04 rausholen. Wieder wurden den Augsburgern die ersten Minuten der zweiten Halbzeit zum Verhängnis. Eine Szene überschattete jedoch die gesamte Partie.

Nach der Niederlage in Hoffenheim (1:3) veränderte Heiko Herrlich seine Startelf auf zwei Positionen. Rani Khedira durfte genauso wieder von Beginn an ran wie Robert Gumny, der den verletzten Iago ersetzte. Felix Uduokhai rückte dafür zurück in die Innenverteidigung, Marek Suchý nahm auf der Bank Platz. Im defensiven Mittelfeld setzte Herrlich neben Rani Khedira erneut auf Tobias Strobl und Carlos Gruezo. Nach seiner Sprunggelenksverletzung war Alfred Finnbogason zurück im Kader.

Beide Mannschaften liefen früh an und ließen dem Gegner nicht viel Platz zum Spielaufbau. In der vierten Minute gab es den ersten Freistoß für die Königsblauen kurz vor der Strafraumgrenze. Der Ball landete jedoch in der Mauer. Nach einem Foul an Khedira (9.) ergab sich nur kurze Zeit später auch die erste Standardsituation für die Rot-Grün-Weißen. Daniel Caligiuri zirkelte den Ball von der rechten Seite in den Strafraum. Dieser konnte jedoch nicht weiter gefährlich werden.

Mark Uth schwer verletzt

Kurz darauf spielten sich erschreckende Bilder in der WWK ARENA ab. Nach einem Kopfballduell mit Felix Uduokhai blieb Mark Uth bewusstlos am Boden liegen. Der Schalke-Stürmer wurde mehrere Minuten von Notärzten behandelt, ehe er vom Feld getragen werden konnte. Die Partie wurde nach dieser knapp zehnminütigen Unterbrechung fortgesetzt. Can Bozdogan ersetzte Uth.


Das komplette Spiel im Relive gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Relive: FC Augsburg – FC Schalke 04

Beide Mannschaften versuchten, schnell wieder zurück ins Spiel zu finden. So kam es in der 22. Minute zum ersten Torschuss der Schalker. Dieser stellte jedoch kein Problem für Rafal Gikiewicz dar. Auch auf der anderen Seite versuchte sich Caligiuri in Sachen Torabschluss, Schalkes Torwart Ralf Fährmann konnte den Ball jedoch ebenfalls festhalten.

In der 26. Minute trat Caligiuri zum ersten Eckball für die Fuggerstädter an. Er führte kurz aus auf Ruben Vargas, seine Hereingabe in den Strafraum kam jedoch nicht an den Mann. Kurz darauf folgten ähnliche Szenen wie schon in der zehnten Minute. Wieder nach einem Luftzweikampf mit Uduokhai fasste sich Nassim Boujellab an den Kopf und sank zu Boden. Für den Königsblauen ging es nach kurzer Behandlung jedoch weiter.

In der 32. Minute gab es den nächsten Freistoß für die Augsburger. Wieder trat Standardspezialist und Ex-Schalker Caligiuri an. Der Ball segelte in den Strafraum und streifte den Kopf von Suat Serdar, bevor er im Schalker Netz zappelte – die 1:0-Führung für die Gastgeber.

Danach ließen die Augsburger die Schalker etwas kommen, standen jedoch stabil. Die Gäste fanden wenige Lücken, um einmal richtig gefährlich vor dem Tor zu werden. Aufgrund der langen Unterbrechungen standen zum Ende der regulären Spielzeit der ersten Hälfte 15 Minuten Nachspielzeit auf der Anzeigentafel. In der zweiten Minute der Nachspielzeit versuchte sich Schalkes Alessandro Schöpf noch einmal mit einem Schuss aus der Distanz, der Ball ging jedoch weit am Tor von Gikiewicz vorbei.

Beide Mannschaften verliehen der Partie mit ihrer körperbetonten Spielweise jetzt eine gewisse Härte. Sowohl Florian Niederlechner als auch Schalkes Salif Sané holten sich kurz nacheinander die ersten Gelben Karten des Spiels. Mit 1:0 verabschiedeten sich die Teams in die Pause. Pünktlich zur Halbzeit erreichte beide Teams die beruhigende Nachricht, dass Mark Uth nach seinem Zusammenprall auf dem Weg ins Krankenhaus wieder ansprechbar war.

Schalke geht in Führung - Niederlechner muss vom Platz

Personell unverändert kamen beide Mannschaften aus der Kabine. Bereits in der 47. Minute gab es den ersten Freistoß für Königsblau, der von Uduokhai jedoch geklärt werden konnte. In der 51. Minute ergab sich nach einem schnellen Direktspiel der Schalker eine Großchance für Benito Raman. Doch die Fahne war oben, der Pfiff erfolgte allerdings erst als der Ball bereits am Tor vorbeigegangen war.Gallery:

Nur wenige Sekunden später (52.) war es wieder Raman, der diesmal von einem Augsburger Fehler profitierte und allein aufs Tor von Gikiewicz zulief. Der Schalker nahm die Vorlage dankend an, ließ dem herauseilenden Augsburger Schlussmann keine Chance und versenkte den Ball im Tor der Rot-Grün-Weißen. Und das Spiel kippte aus Augsburger Sicht weiter. Wiederum nur eine Minute später (53.) sah der bereits verwarnte Florian Niederlechner nach einem Foul an Salif Sané die Gelb-Rote Karte. Die Augsburger waren ab sofort also nur noch zu zehnt.


Alle Highlights zum Spiel gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Highlights: FC Augsburg - FC Schalke 04

Herrlich reagierte und brachte Marco Richter für Tobias Strobl. Doch es blieb kaum Zeit sich neu zu sortieren, denn in der 61. Minute wurde es schon wieder gefährlich vor dem Augsburger Tor. Eingeleitet von Stambouli nutzte Boujellab nach Hereingabe von Serdar seine Chance, machte aus knapp sechs Metern Entfernung sein erstes Bundesliga-Tor und schoss die Schalker damit zur 2:1-Führung. Herrlich unternahm unterdessen zwei weitere Wechsel. Alfred Finnbogason ersetzte Robert Gumny. Für den Isländer war es das 100. Pflichtspiel für den FC Augsburg und der erste Einsatz nach seiner Sprunggelenksverletzung aus dem Spiel gegen Gladbach. Michael Gregoritsch kam für Gruezo aufs Feld.

90.+3! Richter trifft zum Ausgleich

In der 73. Minute hatte Augsburg die große Chance zum Ausgleich. Framberger legte den Ball quer in den Strafraum, Rani Khedira schoss jedoch völlig freistehend aus sieben Metern am Tor vorbei. Aber auch auf der anderen Seite konnte Boujellab allein vor dem Tor (78.) den Ball nur über das Augsburger Gehäuse befördern.

Die zehn FCA-Spieler gaben sich weiter Mühe und liefen weiter auf das Schalker Tor an. Die Chancen auf beiden Seiten häuften sich. Fünf Minuten legte das Schiedsrichtergespann oben drauf. Dann, in der dritten Minute der Nachspielzeit brachte Gregoritsch den Ball scharf in den Strafraum. Dort stand Marco Richter, der eiskalt zum 2:2 einköpfte. Nur kurz nach seinem Ausgleichstreffer kam nochmal Richter zum Abschluss, doch Fährmann hielt das 2:2 fest. Auch ein Freistoß für Schalke nach Ablauf der Spielzeit konnte am Ergebnis nichts mehr ändern.

So teilten sich beide Mannschaften am Ende die Punkte. Schalke konnte seine Sieglosserie auch in der WWK ARENA nicht beenden. Für den FCA geht es am Mittwoch (16. Dezember, 20.30 Uhr) bei Arminia Bielefeld weiter.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
FC Schalke 04