FC Augsburg Logo FC Augsburg
spielbericht-leipzig-20-21.jpg

RB Leipzig RB Leipzig

spielt gegen

FC Augsburg Augsburg

2 1

1:2 in Leipzig: Moral wird nicht belohnt

Caligiuri macht es noch einmal spannend

Profis 12.02.2021, 22:40

Der FC Augsburg hat am Freitagabend eine Niederlage einstecken müssen. Zum Auftakt des 21. Spieltages verloren die Fuggerstädter bei RasenBallsport Leipzig 1:2. Nach einem 0:2-Pausenrückstand machte es der FCA in der Schlussphase noch einmal spannend, ging aber letztlich leer aus.

Im Vergleich zur 0:2-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg nahm Trainer Heiko Herrlich zwei Änderungen vor. Felix Uduokhai fehlte krank, Florian Niederlechner nahm auf der Bank Platz. Neu in die Startelf kamen Reece Oxford und Marek Suchý, die in der defensiven Dreierkette Kapitän Jeffrey Gouweleeuw flankierten.

Bei eisigen Temperaturen begann der FCA in einem 3-4-3-System durchaus offensiv und lief Leipzig im Spielaufbau hoch an. Die Sachsen hatten durch einen Freistoß von Christopher Nkunku (5.) zwar früh einen ersten Abschluss, ansonsten hielten die Fuggerstädter den Tabellenzweiten aber zunächst gut vom eigenen Tor weg. Mit zunehmende Spieldauer übernahm Leipzig mehr und mehr die Kontrolle, aus dem Spiel heraus kamen die Gastgeber gegen nun etwas defensivere Augsburger aber nicht gefährlich zum Abschluss. Ein Versuch von Dani Olmo im Anschluss an einen Freistoß segelte knapp über den Querbalken (23.).

Olmo trifft im zweiten Versuch – Nkunku erhöht

Defensiv stand der FCA zwar stabil, offensiv agierten die Fuggerstädter aber zu ungenau -  und bekamen nach etwas mehr als einer halben Stunde einen Elfmeter gegen sich gesprochen. Rafał Gikiewicz hatte zunächst gegen Olmo gerettet, im Anschluss war Nordi Mukiele im Zweikampf mit Oxford zu Fall gekommen (33.). In Führung ging Leipzig zunächst allerdings nicht, weil Gikiewicz Olmos Strafstoß parierte. Der FCA-Torhüter hatte sich dabei offenbar allerdings zu früh bewegt, weshalb Schiedsrichter Felix Zwayer den Elfmeter nach Rücksprache mit dem Video-Schiedsrichter wiederholen ließ. Im zweiten Versuch ließ der Leipziger Gikiewicz schließlich keine Chance und traf wuchtig zum 1:0 für die Sachsen (38.).

Es kam sogar noch dicker für den FCA, denn kurz vor der Pause setzte Leipzig noch einen drauf. Nach einem langen Ball kam Yussuf Poulsen an die Kugel und legte frei vor Gikiewicz auf Nkunku quer, der den Ball zum 2:0 ins verwaiste Tor schob (43.).

Pedersens starkes Solo – Caligiuri verkürzt

Nach dem Seitenwechsel begann der FCA wieder offensiver, wirklich ins Bedrängnis brachten die Fuggerstädter die Sachsen damit aber nicht. Auch Leipzig fehlte in Durchgang zwei allerdings der nötige Zug zum Tor, weshalb sich die Partie nach der Pause lange Zeit vor allem zwischen beiden Strafräumen abspielte – ohne dass eine der beiden Mannschaften zu nennenswerten Abschlüssen kam.


Die komplette Partie in Leipzig gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Relive: RasenBallsport Leipzig - FC Augsburg

In der Schlussphase wurde es allerdings doch noch einmal spannend. Mads Pedersen tankte sich mit einer starken Einzelaktion in den Leipziger Strafraum und war nur durch ein Foul von Ibrahima Konaté zu stoppen – Zwayer entschied erneut auf Elfmeter. Daniel Caligiuri trat und verkürzte souverän auf 1:2 (77.). Im Gegenzug wäre Leipzig beinahe eine schnelle Antwort gelungen, erst scheiterte Yussuf Poulsen an Gikiewicz (78.), ehe sowohl ein Kopfball von Willi Orban (79.) als auch ein Distanzversuch von Marcel Sabitzer (80.) knapp am Tor vorbeiflogen. Leipzig drängte auf die Entscheidung, Nkunku traf aus kurzer Distanz allerdings nur den Pfosten (85.). Auch der FCA warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne, bei einem Schuss von Robert Gumny war Torwart Peter Gulacsi allerdings auf dem Posten (90.).

So mussten sich die Fuggerstädter trotz guter Moral am Ende 1:2 geschlagen geben. Am Sonntag (21. Februar) ist bereits um 13.30 Uhr Bayer 04 Leverkusen zu Gast.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
RasenBallsport Leipzig