FC Augsburg Logo FC Augsburg
spielbericht-scf-21-22.jpg

FC Augsburg Augsburg

spielt gegen

Freiburg Freiburg

1 2

1:2 gegen Freiburg: FCA geht leer aus

Gregoritsch trifft zum zwischenzeitlichen Ausgleich

Profis 19.02.2022, 17:27

Der FC Augsburg hat gegen den SC Freiburg eine knappe Niederlage einstecken müssen. Gegen die Breisgauer verloren die Fuggerstädter 1:2. Nach einem frühen Rückstand fand der FCA die passende Antwort, die erneute Führung der Gäste sollte allerdings bis zum Schluss Bestand haben.

Im Vergleich zur 2:3-Niederlage bei Borussia Mönchengladbach nahm das Trainerteam einen Wechsel vor. Carlos Gruezo begann für Jan Morávek, der zunächst auf der Bank Platz nahm.

Die Partie begann denkbar schlecht für den FCA. Keine vier Minuten waren gespielt, als die Fuggerstädter bereits hinten lagen. Nach einer Flanke von Roland Sallai kam Nils Petersen am ersten Pfosten zum Kopfball und nickte aus kurzer Distanz zum frühen 1:0 für Freiburg ein (4.). Der Sport-Club machte weiter mächtig Dampf. Ein Freistoß von Ex-Augsburger Jonathan Schmid flog knapp am Kreuzeck vorbei (7.), nur eine Minute später rettete Rafał Gikiewicz gegen Woo-Yeong Jeong (8.).

Gregoritsch gleicht aus – Schlotterbeck zum 2:1

Im Anschluss fand der FCA aber besser in die Partie. Ein Kopfball von Michael Gregoritsch flog knapp über den Kasten (10.), ein Versuch von Ruben Vargas wurde noch entscheidend abgefälscht (13.). Nachdem Florian Niederlechner nur das Außennetz getroffen hatte (15.), zappelte der Ball kurz darauf im Freiburger Netz. Niederlechner bediente Gregoritsch, der kurz vor dem Strafraum abzog und mit einem präzisen Flachschuss zum 1:1 traf (16.) – das sechste Saisontor des Österreichers.

Wie der FCA fand jedoch auch Freiburg eine passende Antwort. Nachdem Gikiewicz noch gegen Jeong gerettet hatte (25.), war der Torwart wenig später erneut geschlagen. Nach einer Freiburger Freistoßvariante bekam der FCA den Ball nicht weg, Nico Schlotterbeck stand goldrichtig und drückte die Kugel zum 2:1 über die Linie (26.). Auf diesen zweiten Nackenschlag fanden die Fuggerstädter zunächst keine rechte Antwort, einige Distanzschüsse brachten keine wirkliche Gefahr.

Gregoritsch und Finnbogason verpassen den Ausgleich

Auch nach dem Seitenwechsel taten sich die Fuggerstädter weiter schwer, die Breisgauer in Bedrängnis zu bringen. Der FCA stand nun höher als vor der Pause, im letzten Drittel fehlte allerdings die Durchschlagskraft. Deutlich gefährlicher wurde es auf der Gegenseite. Er verzog Jeong aus aussichtsreicher Position (57.), ehe der Koreaner kurz darauf knapp am Tor vorbeizielte (58.). Wenig später hatte der FCA Glück, dass Nicolas Höfler den Ball aus kurzer Distanz über den Kasten setzte (64.).


Das komplette Spiel gegen Freiburg im Relive gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Relive: FC Augsburg – SC Freiburg

Die Fuggerstädter blieben bemüht, allerdings dauerte es bis zur Schlussphase, ehe der FCA erstmals nach der Pause wirklich gefährlich wurde. Nach einer Flanke von Vargas köpfte Gregoritsch die Kugel hauchdünn am Kasten vorbei (78.). In den letzten Minuten warf der FCA noch einmal alles nach vorne und hatte in der Nachspielzeit die große Chance zum Ausgleich. Der eingewechselte Alfred Finnbogason tauchte frei vor Mark Flekken auf, spitzelte den Ball aber knapp am Tor vorbei (90.+1).

So mussten sich die Fuggerstädter am Ende knapp geschlagen geben. Am Sonntag, 27. Februar, (17.30 Uhr) steht direkt das nächste Heimspiel an. Zum Abschluss des 24. Spieltages ist Borussia Dortmund zu Gast.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
SC Freiburg