FC Augsburg Logo FC Augsburg
spielbericht-frankfurt-20-21.png

0:2 in Frankfurt: FCA belohnt sich nicht

Finnbogason vergibt einen Handelfmeter

Profis 20.04.2021, 22:27

Der FC Augsburg hat am Dienstagabend 0:2 bei Eintracht Frankfurt verloren. Die Fuggerstädter zeigten in der zweiten Partie der Englischen Woche zwar ein gutes Auswärtsspiel, belohnten sich allerdings nicht für ihren Aufwand und mussten sich so geschlagen geben.

Drei Tage nach dem 0:0 gegen Arminia Bielefeld setzte Trainer Heiko Herrlich auf frische Kräfte und brachte gleich acht Neue. Lediglich Rafał Gikiewicz, Felix Uduokhai und Marco Richter blieben in der Startelf. Rani Khedira und Daniel Caligiuri fehlten gesperrt (jeweils 5. Gelbe Karte), der zuletzt angeschlagen ausgewechselte Jeffrey Gouweleeuw hatte es zumindest in den Kader geschafft.

Die Eintracht übernahm direkt das Kommando und tauchte durch André Silva früh ein erstes Mal gefährlich vor dem Augsburger Tor auf (5.). Der FCA hatte die Hausherren in den Anfangsminuten erst einmal kommen lassen, wurde aber nach rund zehn Minuten mutiger und suchte nun ebenfalls den Weg nach vorne. Marco Richter (10.) und László Bénes (11.) scheiterten beide innerhalb kurzer Zeit an Kevin Trapp. In einer nun ausgeglichenen Partie hatte Frankfurt weiterhin mehr Spielanteile, fand aber kaum mal eine Lücke gegen aufmerksam verteidigenden Fuggerstädter, die defensiv die Räume eng machten, offensiv ihre Angriffe aber zu unsauber zu Ende spielten.

Nach einer halben Stunde hatte der Ex-Augsburger Martin Hinteregger Glück, als er Richter an der Mittellinie rüde abräumte – und mit einer Gelben Karte davonkam (31.). Kurz darauf stand Hinteregger erneut im Mittelpunkt. Einen Kopfball von Silva hatte Gikiewicz noch entschärft, kurz darauf war der FCA-Torwart jedoch geschlagen. Daichi Kamada flankte nach einer zu kurz abgewehrten Ecke erneut, im Zentrum köpfte Hinteregger aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Eintracht ein (37.).

Silva erhöht per Kopf – Finnbogason vergibt Elfmeter

Der zweite Durchgang begann ähnlich wie der erste. Frankfurt suchte weiter den Weg nach vorne, der FCA ließ die Hausherren erst einmal kommen. Und mit der ersten nennenswerten Chance nach der Pause schlug die Eintracht allerdings erneut eiskalt zu. Nach einem feinen Frankfurter Spielzug flankte Filip Kostic an den zweiten Pfosten, wo Silva frei zum Kopfball kam und aus kurzer Distanz zum 2:0 einnickte (58.).


Das komplette Spiel in Frankfurt im Relive gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Relive: Eintracht Frankfurt - FC Augsburg

Herrlich reagierte und brachte mit Tobias Strobl, Fredrik Jensen und Alfred Finnbogason drei frische Spieler (65.). Und der Isländer hatte kurz darauf die große Chance zum Anschlusstreffer. Nachdem Tuta den Ball im eigenen Strafraum an den Arm bekommen hatte, sah sich Schiedsrichter Robert Schröder die Szene noch einmal an – und entschied auf Elfmeter. Finnbogason trat an, setzte den Ball aber über den Querbalken (73.). Der FCA gab sich noch nicht geschlagen und suchte bis zum Ende den Weg nach vorne. Der eingewechselte Ruben Vargas setzte einen Freistoß jedoch knapp vorbei (82.) und scheiterte wenig später am Pfosten (85.).

So mussten sich die Fuggerstädter trotz einer guten Leistung geschlagen geben. Bereits am Freitag (23. April, 20.30 Uhr) ist zum Abschluss der Englischen Woche der 1. FC Köln zu Gast.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Eintracht Frankfurt