FC Augsburg Logo FC Augsburg
Sepp.jpg

Steinberger: "Die Vorfreude war ziemlich groß"

Der U23-Trainer über den Start der Vorbereitung

Nachwuchs 14.07.2020, 17:06

Seit Mitte März ist die Saison 2019/2020 in der Regionalliga Bayern unterbrochen. Im letzten Spiel vor der Pause trennte sich die U23 des FC Augsburg 1:1 von Türkgücü München. Nun wird es wieder ernst: Nach zwei Wochen Sommerpause hat die Mannschaft von Trainer Sepp Steinberger die Vorbereitung auf die unterbrochene Spielzeit wieder aufgenommen, die im September fortgesetzt werden soll. Im Interview gibt Steinberger einen Ausblick auf die Vorbereitung.

Die Spieler hatten zuletzt zwei Wochen Pause. Was waren Deine ersten Eindrücke?
Wir hatten einige Abgänge sowie ein paar Spieler aus der U19, die hochgezogen wurden. Da möchte ich mich mit Eindrücken noch zurückhalten. Die Jungs spielen das erste Mal seit Monaten wieder mit Zweikämpfen. In der ersten Woche geht es vor allem um die Eingewöhnung. Wir müssen die Belastung dosieren, weil die Intensität nun natürlich eine völlig andere ist als unter den vorherigen Trainingsbedingungen.

Du sprichst es an: In Bayern ist seit Kurzem wieder ein Vollkontakttraining erlaubt. Nun könnt ihr also auch wieder mit Zweikämpfen trainieren. Wie wichtig ist das in dieser Phase der Vorbereitung?
Als wir erfahren haben, dass wir wieder normal trainieren dürfen, war die Vorfreude ziemlich groß. Das war die Voraussetzung dafür, dass wir im September wieder spielen können. Wir brauchen die Zeit, um die Jungs wieder gezielt aufzubauen.

Die Saison soll im September fortgesetzt werden. Auch wenn der genaue Zeitpunkt noch nicht festgelegt wurde – bis dahin sind es noch zwei Monate. Wie ist die weitere Vorbereitung bis dahin geplant?
Wir absolvieren in den kommenden Wochen sechs Einheiten pro Woche und machen dann auch mal ein internes Testspiel. Ab Anfang August haben wir die ersten Testspiele ausgemacht. Mit dem 1. FC Nürnberg II, der SpVgg Bayreuth, dem VfR Aalen und dem FV Illertissen haben wir da richtige Gradmesser vor der Brust. Danach können wir besser einschätzen, wo wir stehen. Zwischendurch geben wir den Jungs dann auch noch mal ein paar Tage frei. Nach den Vorbereitungsspielen können wir besser einschätzen, wie unser Kader aussieht.

Tags:
Nachwuchs