FC Augsburg Logo FC Augsburg
20191024_Richter.jpg

Richter: "Das war natürlich eine geile Sache"

Eigengewächs erzielt zweitschnellstes Bundesliga-Tor für den FCA

Profis 24.10.2019, 15:32

Beim 2:2 gegen den FC Bayern München glückte Marco Richter das zweitschnellste FCA-Tor in der Bundesliga. Im Interview mit dem FCA Fan-TV spricht das Eigengewächs über den überraschenden Punktgewinn gegen den Rekordmeister und die bevorstehende Aufgabe beim VfL Wolfsburg.

27 Sekunden waren gegen den FC Bayern gespielt, als Marco Richter eine Kopfballablage von Rani Khedira volley im Kasten von Manuel Neuer versenkte. Es war das schnellste Tor, das einem Augsburger in der Bundesliga gelungen ist. Früher durften die FCA-Fans nur einmal jubeln, ebenfalls gegen Bayern: bei der 2:3-Niederlage in der Vorsaison, als Leon Goretzka bereits nach zwölf Sekunden ins eigene Netz getroffen hatte. Insgesamt war es im neunten Jahr Bundesliga bereits das sechste FCA-Tor in der ersten Minute.

"Das war ein extrem geiles Gefühl", fasst Richter den Punktgewinn gegen die Bayern zusammen. "So startet man mit einer Leichtigkeit in die Woche. Die Stimmung in der Kabine und auf dem Patz ist natürlich sehr gut." Der 21-Jährige stand nach seiner Verletzung gegen den Rekordmeister direkt in der Startelf. "Mich hat es extrem gefreut, dass der Trainer direkt von Anfang an auf mich gesetzt hat", erzählt Richter. "Wir haben einen Punkt gegen Bayern geholt, ich habe ein Tor erzielt. Das war natürlich eine geile Sache, so soll es jetzt weitergehen."

Richter: "Wollen die Leistung aus dem Bayern-Spiel bestätigen"

Am Sonntag, 27. Oktober, (15.30 Uhr) geht es für den FCA zum VfL Wolfsburg. "Dort wollen wir unsere Leistung aus dem Spiel gegen Bayern bestätigen und auswärts einen Dreier holen", betont Richter. Während die Fuggerstädter noch auf den ersten Sieg auf fremdem Platz warten, ist der VfL in dieser Saison noch ungeschlagen. "Wir wissen, dass wir auch zocken und extrem gut verteidigen können", betont der Mann mit der Rückennummer 23. "Wir wollen Vollgas geben - dann klappt es vielleicht mit einem Dreier."

Tags:
Marco Richter