FC Augsburg Logo FC Augsburg
ff6fd330d5ab708526ac7b0d2a89a6c5.jpg

Remis in Hoffenheim: Der FCA bleibt erstklassig

Profis 20.05.2017, 17:48
Der FC Augsburg bleibt erstklassig! Durch ein torloses Unentschieden bei der TSG 1899 Hoffenheim haben die Schwaben am letzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2016/17 den direkten Klassenerhalt gesichert. FCA-Cheftrainer Manuel Baum vertraute gegen Hoffenheim auf dieselbe Elf, die vor einer Woche daheim ein 1:1-Unentschieden gegen Borussia Dortmund erkämpft hatte. Die Hausherren gaben zu Beginn auf dem grünen Rasen den Ton an. Bereits nach zwei Minuten parierte Andreas Luthe den ersten Torschuss der Partie von Sandro Wagner zur Ecke. Auf der Gegenseite flankte Konstantinos Stafylidis von der linken Seite in die Mitte, wo Halil Altintop direkt abzog - Steven Zuber fälschte noch ins Toraus ab (6.). Augsburg startete mit viel Offensivdrang, drei Minuten später versuchte es Stafylidis aus der Distanz - drüber (9.). In der 21. Minute brachte Sebastian Rudy einen Freistoß in den FCA-Strafraum, wo Mark Uth aus 10 Metern in die Arme von Luthe köpfte. Hoffenheim ließ Ball und Gegner laufen, während Augsburg auf Kontergelegenheiten lauerte. Schließlich versuchte Kerem Demirbay, Luthe aus 18 Metern mit einem Lupfer zu überwinden - knapp über den langen Winkel (24.). Nach einem starken Angriff des FCA flankte Kohr ins Zentrum, Philipp Max kam aus zwölf Metern zum Schuss, wurde aber geblockt (32.). Kurz darauf Alfred Finnbogason mit dem langen Pass von der rechten Außenbahn, aber Max versprang das Leder bei der Volleyannahme (34.). Zwei Minuten vor der Pause dann Freistoß für die Kraichgauer aus 25 Metern halblinker Position: Der gezirkelte Ball ist eine sichere Beute von Luthe (40.). Mit einem 0:0-Unentschieden ging es in die Kabine. Nach Wiederanpfiff zog Ex-Hoffenheimer Jonathan Schmid von halbrechts aus spitzem Winkel ab, aber Baumann im TSG-Tor war auf dem Posten und klärte zur Ecke (49.). In der 55. Minute prüfte Uth Luthe per Kopf. Der Augsburger Ersatztorwart parierte sicher. Es ging rauf und runter in Sinsheim: Finnbogason passte im Sechzehner auf Halil Altintop, der sich mit dem Abschluss zu lang Zeit ließ, so dass Vogt ihm noch den Ball abnehmen konnte (59.). Hoffenheim war zwar spielbestimmend, konnte diese Überlegenheit aber dank einer starken Defensivleistung der Schwaben nur selten in zwingende Torchancen ummünzen. Nach einer Stunde Spielzeit faustete Luthe einen Demirbay-Eckball aus der Gefahrenzone (60.). Wenige Minuten später schloss Zuber aus rund 20 Metern ab - links vorbei (65.), dann hämmerte Andrej Kramaric den Ball an den linken Pfosten (69.). Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase in Sinsheim, in der Hoffenheim den Druck auf die Schwaben erhöhte. Nadiem Amiri zog aus der Drehung ab, Luthe parierte mit den Fäusten (71.). Nach einer Flanke von der rechten Seite setzte Wagner einen Kopfball knapp rechts neben das FCA-Gehäuse (77.). Dann hatte Augsburg wieder Glück, dass Amiri traf nur den Pfosten traf (80.). Die Augsburger wurden von der TSG immer mehr in die Defensive gedrängt. Drei Minuten vor Spielende musste Martin Hinteregger am langen Pfosten auf der Linie klären (87.). Drei Minuten Nachspielzeit hatten die Schwaben schließlich noch zu überstehen, dann war Schluss und Augsburg hatte den direkten Klassenerhalt unter Dach und Fach.
Tags:
TSG 1899 Hoffenheim
Profis