FC Augsburg Logo FC Augsburg
5ae7a4876e697a2166b9343ed68d019e.jpg

0:0 auf Schalke: Ein Punkt zum Klassenerhalt

Profis 05.05.2019, 18:53
Der FC Augsburg hat beim FC Schalke 04 einen Punkt mitgenommen (0:0). Nachdem es für beide Mannschaften um nicht mehr viel ging, ließen es die Kontrahenten eher gemütlich angehen. Ein torloses Remis war am Ende die logische Konsequenz einer ingesamt zähen Begegnung. Weil der VfB Stuttgart am Tag zuvor in Berlin (1:3) verloren hatte, stand der Augsburger Klassenerhalt bereits vor dem Spiel fest. Auf Schalke veränderte FCA-Trainer Martin Schmidt seine Startelf gegenüber der 1:4-Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen auf zwei Positionen: Ja-Cheol Koo und Julian Schieber begannen für Kevin Danso und Marco Richter, die beide auf der Bank Platz nahmen. Auch Schalke war schon so gut wie gerettet - dass es also rein sportlich um nicht mehr allzu viel ging, war der Partie von Beginn an anzumerken. Beide Mannschaften zogen sich gegen den Ball in die eigene Hälfte zurück, sodass der Gegner ohne Druck von hinten aufbauen konnte. Im Spiel nach vorne fehlte sowohl Königsblau als auch dem FCA der Zug zum Tor sowie das nötige Tempo. Weil sich auf beiden Seiten zudem immer wieder Ungenauigkeiten einschlichen, entwickelte sich eine Begegnung fast ohne Höhepunkte. Schalke war insgesamt die etwas gefährlichere Mannschaft. Daniel Caligiuri verzog zweimal (7./38.), Suat Serdar traf in aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig (40.). Auf der Gegenseite war ein Distanzschuss von Konstantinos Stafylidis kein Problem für S04-Torwart Alexander Nübel (29.). So ging es nach 45 äußerst zähen Minuten ohne Tore in die Pause.

Serdar scheitert am Pfosten - Gregoritsch prüft Nübel

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie allmählich etwas an Fahrt auf. Serdar traf nach einem Doppelpass mit Breel Embolo aus etwas spitzem Winkel nur den Pfosten (52.), auf der Gegenseite scheiterte Michael Gregoritsch nach einer Freistoßvariante mit einem abgefälschten Schuss an Nübel (56.). Beide Mannschaften agierten nun etwas offensiver und mit mehr Tempo im Spiel nach vorne. Weil nach wie vor aber die letzte Entschlossenheit fehlte, mussten beide Torhüter kaum mal eingreifen. So verlief auch Durchgang zwei weitestgehend ohne große Höhepunkte, in der Schlussphase war Schalke dem Sieg schließlich näher. Zunächst setzte Rabbi Matondo den Ball über den Kasten (80.), nur eine Minute später scheiterte der Waliser nach einer Ecke aus kurzer Distanz an Kobel. Für Augsburg probierte es Philipp Max aus der zweiten Reihe (86.), die letzte Chance der Partie hatte erneut Serdar: Auch der Mittelfeldmann fand seinen Meister jedoch in Kobel (90.), sodass es letztlich bei einem torlosen Remis blieb. Durch den Punkt machte Schalke den Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt. Der FCA empfängt im letzten Heimspiel der Saison am Samstag, 11. Mai, (15.30 Uhr) Hertha BSC.
Tags:
FC Schalke 04
Profis