FC Augsburg Logo FC Augsburg
Pressekonferenz-Herrlich-Mainz-19-20

Herrlich: "Müssen unsere maximale Leistung abrufen"

FCA zu Gast bei direktem Konkurrenten 1. FSV Mainz 05

Profis 12.06.2020, 16:56

Nach dem Remis gegen den 1. FC Köln (1:1) steht dem FC Augsburg eine Englische Woche bevor. Den Auftakt bildet die Partie gegen den 1. FSV Mainz 05. Im Spiel gegen die Elf von Achim Beierlorzer am Sonntag, 14. Juni, (15.30) möchten die Augsburger den direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt auf Abstand halten und drei wichtige Punkte holen.

Vor dem Spiel gegen Mainz ruft FCA-Cheftrainer Heiko Herrlich dazu auf, nach vorne zu blicken. Der Ärger aus der Partie gegen Köln sei verraucht. "Wir haben aus dem letzten Spiel alles analysiert und aufbereitet. Jetzt schauen wir nach vorne und konzentrieren uns voll auf das anstehende Gastspiel in Mainz. In den vergangenen Partien haben wir größtenteils ein gutes Spiel gemacht und Moral gezeigt, nach dem Rückstand gegen Köln sind wir gut zurückgekommen. Daran müssen wir anknüpfen."

Spiel gegen Mainz von besonderer Bedeutung

Auch auf die besondere Bedeutung des Spiels gegen den FSV geht Herrlich näher ein. "Gegen Mainz können wir einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung machen", betont der FCA-Trainer. "Wir fahren selbstbewusst nach Mainz und wollen im besten Fall drei Punkte holen. In den vergangenen Spielen hätten wir mehr mitnehmen können. Wir haben zwar gute Spiele gezeigt, uns aber nicht belohnt. Aus den vergangenen Partien müssen wir jetzt den Schwung mitnehmen und unsere Chancen gegen selbstbewusste Mainzer nutzen."

Herrlich: "Erwarte ein Spiel auf Augenhöhe"

Mit Mainz erwarte er einen Gegner, der auf Augenhöhe spiele. "Sie werden extrem aggressiv spielen und die Zweikämpfe suchen", so Herrlich. "Das müssen wir annehmen und gleichzeitig versuchen, unser Spiel durchzubringen. Insgesamt sehe ich aber gute Chancen, gegen Mainz zu bestehen." Dabei dürfte den Augsburgern die Bilanz gegen die Nullfünfer Mut machen. So konnten die Fuggerstädter vier der fünf jüngsten Bundesliga-Spiele gegen den FSV gewinnen.

So auch das Hinspiel, das der FCA 2:1 für sich entschied. Dabei traf auch Stürmer Florian Niederlechner. Nach einigen torlosen Spielen und dem vergebene Elfmeter im vergangenen Spiel gegen Köln macht der Augsburger Trainer dem Angreifer Mut. "Florian hat eine super Vorrunde gespielt. Auch wenn er zuletzt mit einer kleinen Durststrecke zu kämpfen hatte, erarbeitet er sich gute Torchancen und leistet viel für die Mannschaft. Ich bin mir sicher, dass er bald wieder trifft. Das ist nur eine Frage der Zeit." Neben Niederlechner sei auch Alfred Finnbogason eine Option in der Augsburger Offensive. Auch Noah Sarenren Bazee hebt Herrlich besonders hervor: "Noah hat in all seinen Spielen gute Aktionen gehabt. Er ist nach vorne ein sehr gefährlicher Spieler und arbeitet auch defensiv gut mit, hat aber natürlich noch Luft nach oben." Nach einer überstandenen Mandelentzündung könnte Kapitän Daniel Baier möglicherweise im Spiel gegen Mainz wieder zum Einsatz kommen.

Herrlich: "Müssen nur auf uns selbst schauen"

Vor dem Gastspiel am Rhein ruft Herrlich abschließend dazu auf, dass seine Mannschaft den Blick auf sich selbst richten müsse. "Wir müssen nur auf uns selbst schauen und unsere maximale Leistung abrufen. Wir konzentrieren uns auf uns und nicht auf die anderen."

Video: Pressekonferenz vor Mainz: Heiko Herrlich

 

Tags:
1. FSV Mainz 05
Heiko Herrlich