FC Augsburg Logo FC Augsburg
31324d90d3d758c4d819d0a65f3551aa.jpg

6:0 gegen Stuttgart! FCA stürmt zum Kantersieg

Profis 20.04.2019, 18:25
Der FC Augsburg hat einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Gegen den VfB Stuttgart zeigte der FCA eine bärenstarke Leistung und führte bereits zur Pause 3:0. Am Ende feierten die Fuggerstädter einen 6:0-Erfolg - und damit den höchsten Sieg ihrer Bundesliga-Geschichte. Zum Einstand von Trainer Martin Schmidt hatte der FCA 3:1 bei Eintracht Frankfurt gewonnen. In seinem ersten Heimspiel war der 52-Jährige zu drei Umstellungen gezwungen: Torwart Gregor Kobel, der zuletzt mit leichter Gehirnerschütterung ausgewechselt worden war, fehlte weiter. Für ihn stand Andreas Luthe zwischen den Pfosten. Außerdem begannen Kevin Danso und der genesene Philipp Max für Ja-Cheol Koo (Grippe) und Alfred Finnbogason (Wadenverletzung). Der FCA übernahm vom Anpfiff weg das Kommando im eigenen Haus, störte den VfB energisch und suchte immer wieder über die Flügel den Weg nach vorne. So entstand auch die Führung der Fuggerstädter. André Hahn steckte auf der rechten Seite auf Jonathan Schmid durch, der den Ball in den Rückraum hob. Dort kam Rani Khedira frei zum Abschluss und vollendete volley zum 1:0 für Augsburg (11.).

Hahn erhöht auf 2:0 - Max setzt noch einen drauf

Mit der Führung im Rücken zog sich der FCA etwas zurück, bis auf einen Versuch von Mario Gomez, der Luthe aus spitzem Winkel prüfte (14.), kam Stuttgart aber nicht zum Abschluss. Auf der Gegenseite scheiterte Marco Richter zunächst frei vor Ron-Robert Zieler am VfB-Torwart (17.), kurz darauf zappelte der Ball schließlich erneut im Netz der Gäste: Die folgende Ecke von Schmid landete im Strafraum bei Hahn, der die Kugel kontrollierte und anschließend ins kurze Eck zum 2:0 vollstreckte (18.). Der VfB erarbeitete sich mit zunehmender Spieldauer zwar ein Übergewicht an Ballbesitz, die entscheidenden Zweikämpfe gewann jedoch der FCA. Offensiv sprühten die Fuggerstädter vor Spielfreude. Nach einer flotten Kombination durchs Mittelfeld steckte Richter auf Max durch, der frei vor Zieler auf 3:0 erhöhte (29.). Im Anschluss schaltete der FCA, bei dem Moravek für den angeschlagenen Khedira gekommen war (37.), einen Gang zurück, hatte die Partie jedoch weiter komplett im Griff.

FCA spielt weiter nach vorne: Richter und Max treffen

Nach dem Seitenwechsel zog Augsburg die Zügel wieder an. Richter scheiterte an Zieler (47.), auf der Gegenseite war Luthe gegen Anastasios Donis zur Stelle (50.). Kurz darauf machte der FCA endgültig den Deckel drauf. Bei einem Augsburger Konter bekam der VfB den Ball nicht aus dem Strafraum. Die Kugel landete bei Richter, der das Leder volley aus der Luft nahm und ins lange Eck zum 4:0 traf (53.). Doch damit nicht genug. Bei einem Konter landete eine Hereingabe von Hahn bei Max, der das Ergebnis auf 5:0 in die Höhe schraubte (58.). Trotz der deutlichen Führung suchte der FCA weiter den Weg nach vorne, Hahn (62.) und Max (67.) scheiterten jeweils an Zieler. Auf der Gegenseite kam auch der VfB zu exzellenten Chancen: Ein Schuss von Daniel Didavi rauschte knapp am langen Pfosten vorbei (64.), kurz darauf scheiterten sowohl Didavi als auch Mario Gomez aus kurzer Distanz am stark reagierenden Luthe (66.).

Doppelpack Nummer zwei: Richter macht das halbe Dutzend voll

In der 68. Minute war es schließlich der zweite Doppelpack an diesem Nachmittag, der das halbe Dutzend vollmachte: Richter wurde zentral vor dem Tor nicht richtig angegriffen, zog aus rund 20 Metern ab - und traf in den Winkel zum 6:0 (68.). In der Schlussphase büßte die Partie an Tempo ein, Chancen gab es aber weiter auf beiden Seiten. Donis verpasste zweimal einen Stuttgarter Ehrentreffer nur knapp (81./85.), auf der Gegenseite scheiterte Moravek an Zieler (85.). Mit dem 6:0-Sieg distanzierte der FCA den VfB in der Tabelle auf zehn Punkte und feierte zugleich den höchsten Erfolg seiner Bundesliga-Geschichte. Am Freitag, 26. April, (20.30 Uhr) steht bereits das nächste Heimspiel an. Dann ist Bayer 04 Leverkusen in der WWK ARENA zu Gast.
Tags:
Profis