FC Augsburg Logo FC Augsburg
78fcb31b61b23d49ed060add91d197d2.jpg

Mönchengladbach Mönchengladbach

spielt gegen

FC Augsburg Augsburg

5 1
Zuschauerzahl:
50.352
Schiedsrichter:
Robert Schröder

FCA verliert 1:5 bei Borussia Mönchengladbach

Rabenschwarzer Tag

Profis 07.10.2019, 01:03

An einem verregneten Sonntagnachmittag erwischte der FC Augsburg keinen guten Tag. Bei einer spielfreudigen Borussia aus Mönchengladbach unterlagen die Fuggerstädter 1:5.

Der FCA erwischte einen denkbar schlechten Start in die Partie. Nach nicht einmal zwei Minuten konnte sich Marcus Thuram auf der linken Seite nach einem Augsburger Ballverlust an der Mittellinie durchsetzen. Seine Hereingabe fand in der Mitte Denis Zakaria, der zum 1:0 vollstreckte. Einen Gladbacher Konter eine Minute später konnte der FCA klären. Auf der Gegenseite hatte Florian Niederlechner den ersten Abschluss der Fuggerstädter, sein Schuss wurde aber neben das Tor abgefälscht (6.). Nur zwei Minuten später waren die Fohlen schon wieder am Zug: Eine flache Hereingabe von Alassane Pléa musste Patrick Herrmann nur noch einschieben - 2:0 (8.). Kurz darauf kam der FCA zum Abschluss, der Schuss von André Hahn nach Zuspiel von Michael Gregoritsch wurde aber wieder von einem Gladbacher über das Tor gelenkt. Beim anschließenden Konter parierte FCA-Torwart Tomáš Koubek stark. In der 23. Minute war es allerdings wieder so weit. Nach einem Doppelpass mit Pléa erzielte Herrmann seinen zweiten Treffer zum 3:0 (13.).

Plea staubt zum 4:0 ab - Schröders Pfeife bleibt stumm

Nach diesen ersten 15 Minuten beruhigte sich das Spiel etwas, Gladbach war aber weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Die FCA bekam keinen Zugriff auf das Spiel, ein Freistoß von Philipp Max ohne Abnehmer (21.) und ein Fernschuss von Rani Khedira am Tor vorbei (32.) blieben in dieser Phase die einzigen Chancen. Auf der anderen Seite lenkte Koubek erst einen von László Benes getretenen Freistoß über die Latte (36.), schlug drei Minuten später aber an einem Rückpass vorbei, sodass Pléa zum 4:0 abstauben konnte. Kurz vor der dem Halbzeitpfiff kam es noch einmal zu einem kurzen Aufreger: Hahn hob einen Ball über das gegnerische Tor und wurde dann von Gladbachs Torhüter Yann Sommer am Fuß getroffen. Nach Rücksprache mit dem Videoschiedsrichter entschied der Unparteiische Robert Schröder aber nicht auf Strafstoß.

Niederlechner gelingt Ehrentreffer - Embolo setzt den Schlusspunkt

In die zweite Hälfte startete der FCA mit zwei positionellen Änderungen: Raphael Framberger und Reece Oxford kamen in die Partie. Im Vergleich zu den ersten 45 Minuten entwickelte sich eine etwas ruhigere Partie. Gladbach war weiterhin die spielbestimmendere Mannschaft, nahm das Tempo aber etwas raus. So erspielte sich lange Zeit keine der beiden Mannschaften eine nennenswerte Torchance. In der 75. Minute klärte Raphael Framberger gerade noch auf der Linie, der FCA kam im Anschluss an diese Aktion zum Konter. Am Schuss von links durch Niederlechner war Sommer noch mit den Fingerspitzen dran, sodass der Ball an den Pfosten rollte. Fünf Minuten später war Sommer dann aber durch den FCA-Stürmer geschlagen: Einen Schuss aus der Ferne vom eingewechselten Fredrik Jensen ließ der Torwart der Fohlen nach vorn abprallen, Niederlechner konnte zum 1:4 einschieben (80.). Kurz darauf war der Vier-Tore-Abstand allerdings wieder hergestellt: Herrmann leitete einen langen Ball auf Breel Embolo weiter, der zum 5:1 traf (83.). Der Angreifer hätte kurz darauf fast noch sein zweites Tor erzielt, Koubek kam aber rechtzeitig dazwischen. In den Schlussminuten kam Ruben Vargas noch zum Abschluss, allerdings fand weder sein Versuch noch eine Ecke von Max den Weg ins Tor (88.).

Weiter geht es für den FC Augsburg nach der Länderspielpause am Samstag, 19. Oktober (15.30 Uhr). Dann ist der FC Bayern München zu Gast in der WWK ARENA.