FC Augsburg Logo FC Augsburg
Jahresrückblick_April.jpg

April: Rauschender Rekordsieg bei Schmidts Heimdebüt

Jahresrückblick 2019

Verein 27.12.2019, 11:21

Das Jahr 2019 neigt sich seinem Ende entgegen – ein guter Zeitpunkt, um einen Blick auf zwölf aufregende und emotionale Monate voller Höhen und Tiefen zu werfen. Im April im Rückblick: ein packender Pokalkrimi, ein Trainerwechsel und der höchste Sieg in der Bundesliga-Geschichte des FCA. 

Nur drei Tage nach der 0:3-Niederlage in Nürnberg steht bereits das Viertelfinale im DFB-Pokal gegen Rasenballsport Leipzig an – es wird ein packender Pokalkrimi. Bis kurz vor Ende der regulären Spielzeit führen die Sachsen 1:0, in letzter Sekunde rettet Alfred Finnbogason den FCA allerdings in die Verlängerung – wo die Fuggerstädter nach einem unnötigen Handelfmeter in der Nachspielzeit 1:2 verlieren.

Die Englische Woche findet mit einer 0:4-Niederlage gegen die TSG Hoffenheim einen bitteren Abschluss. Für Manuel Baum ist es das letzte Spiel als FCA-Trainer, er wird genauso wie Co-Trainer Jens Lehmann und der Technische Direktor Stephan Schwarz freigestellt. „Nach äußerst schwankenden Leistungen hat uns die Überzeugung gefehlt, dass wir unsere Ziele in der bisherigen Konstellation schaffen“, begründet Geschäftsführer Stefan Reuter die Entscheidung.

Richters Doppelpack beschert Schmidt ein gelungenes Debüt

Die Nachfolge von Baum tritt Martin Schmidt an. Der Schweizer hat nur wenige Tage Zeit, seine neue Mannschaft kennenzulernen, dreht aber offenbar an den richtigen Stellschrauben. Bei Eintracht Frankfurt gerät der FCA zwar früh in Rückstand, Marco Richter stellt die Partie allerdings noch vor der Pause mit einem Doppelpack auf den Kopf. In der Schlussphase macht Michael Gregoritsch gegen dezimierte Frankfurter den Deckel drauf. „Es war eine unglaubliche Woche mit einem erfolgreichen Abschluss“, freut sich Schmidt über sein geglücktes Debüt, spricht aber auch Vorgänger Baum seinen Dank aus.

Furioser FCA stürmt gegen Stuttgart zum Rekordsieg

Den Schwung aus dem Sieg in Frankfurt nimmt die Mannschaft mit in Schmidts erstes Heimspiel – und überrollt den VfB Stuttgart. Nach den Toren von Rani Khedira und André Hahn treffen Philipp Max sowie Marco Richter doppelt, am Ende steht mit dem 6:0-Erfolg der höchste Bundesliga-Sieg in der Geschichte der Fuggerstädter. „So ein erstes Heimspiel hätte ich mir in den kühnsten Träumen nicht vorgestellt“, gesteht Schmidt. Im Abstiegskampf bedeutet der Dreier einen großen Schritt, in der Tabelle distanziert der FCA den VfB auf zehn Punkte.

Die Euphorie nach dem berauschenden Sieg gegen Stuttgart erhält gegen Bayer 04 Leverkusen allerdings einen Dämpfer. Zwar bringt Kevin Danso die Mannschaft früh in Führung, anschließend dreht die Werkself allerdings auf und gewinnt am Ende 4:1. Für Schmidt ist es die erste Niederlage als FCA-Trainer.

Tags:
Jahresrückblick