FC Augsburg Logo FC Augsburg
e7d292bdf8b25fe90f8926e115c26332.jpg

2017: Als die U23 vor Rekordkulisse 1860 schlug

111 Jahre 26.11.2018, 16:22
Aufgrund des riesigen Zuschauerinteresses verlegt der FCA im Herbst 2017 die Partie seiner U23 gegen den TSV 1860 München in die WWK ARENA - wo die Fans beider Mannschaften für einen neuen Rekord in der Regionalliga Bayern sorgen. 
111 Jahre, 111 Geschichten - wir lassen für Sie 111 Tage lang die Geschichte des FC Augsburg Revue passieren. Mit interessanten Anekdoten aus der über einhundertjährigen Historie des FC Augsburg.
„Die heutige Zuschauerzahl: 21.219“, leuchtet in der Schlussphase gegen 1860 München in weißen Lettern auf der Anzeigetafel in der WWK ARENA. Damit sorgen der FCA und die Löwen für einen neuen Rekord: Nie kamen zu einem Spiel der Regionalliga Bayern mehr Fans. Der bisherige Bestwert aus der Partie zwischen Regensburg und Bayern II vor zwei Jahren wird um fast 6.000 Besucher überboten. Die FCA-Reserve stellt damit bereits den dritten Rekord in der Regionalliga Bayern auf. Ein Jahr zuvor gewann die U23 12:0 gegen den SV Seligenporten - der höchste Sieg in der obersten bayerischen Spielklasse. Dem damals 18-jährigen Marco Richter gelangen unfassbare sieben Tore, auch das ein neuer Bestwert in der Regionalliga Bayern.

Tausende Anhänger sorgen für Bundesliga-Atmosphäre

Doch zurück zum Derby gegen 1860. Normalerweise spielt die Augsburger U23 vor ein paar Hundert Zuschauern im altehrwürdigen Rosenaustadion. Aufgrund des hohen Zuschauerinteresses ist allerdings schon früh klar, dass die Partie in der Arena stattfinden soll. Und so pilgern die Anhänger bei sonnigem Oktober-Wetter zu Tausenden ins Stadion und sorgen für einen bundesligareifen Rahmen. Das Spiel selbst gerät angesichts dieser Kulisse fast ein wenig zur Nebensache - dabei ist es mindestens genauso außergewöhnlich. Aufstiegsaspirant 1860 reist als souveräner Tabellenführer in die Fuggerstadt, gilt als klarer Favorit. Der FCA bietet den Löwen jedoch die Stirn und geht gegen Ende der ersten Hälfte durch Efkan Bekiroglu sogar in Führung.

Bekiroglus Doppelpack beschert den Derbysieg

Nach der Pause wird es turbulent: Zunächst erhöht Artur Mergel auf 2:0, ehe 1860 prompt der Anschlusstreffer gelingt. Nur eine Minute später stellt Bekiroglu mit seinem zweiten Treffer den alten Vorsprung wieder her. In der Schlussphase verkürzen die Löwen zwar noch einmal auf 2:3, am Ende steht aber der Derbysieg für die Augsburger Reserve, für den sich die Mannschaft vor der tobenden Nordwand feiern lässt. „Ich kann den Jungs nur ein Wahnsinnskompliment machen, sie haben zum ersten Mal vor so einer Kulisse gespielt“, lobt Trainer Dominik Reinhardt. „Davor muss ich einfach den Hut ziehen.“ Im Herbst 2017 sorgen die FCA-Profis in der Bundesliga zwar für viel Aufsehen - die Schlagzeilen in diesen Tagen gehören jedoch der U23.
Tags:
111 Jahre