FC Augsburg Logo FC Augsburg
1:3 gegen Leverkusen: FCA geht leer aus

Bayer Leverkusen Bayer Leverkusen

spielt gegen

FC Augsburg Augsburg

3 1

1:3 in Leverkusen: Keine Punkte am Montagabend

Caligiuri trifft zum zwischenzeitlichen Ausgleich

Profis 26.10.2020, 22:34

Der FCA hat am Montagabend die zweite Niederlage der Saison hinnehmen müssen. Bei Bayer 04 Leverkusen verloren die Fuggerstädter 1:3, nachdem sie über weite Strecken der Partie gut dagegengehalten hatten. Am Ende wurde der Druck der Werkself jedoch zu groß.

Nach dem 0:2 gegen RasenBallsport Leipzig, der ersten Niederlage der Saison, veränderte Trainer Heiko Herrlich seine Startelf auf drei Positionen. Der wieder genesene Iago (Erkältung) durfte genauso von Beginn an ran wie Carlos Gruezo und Florian Niederlechner. Mads Pedersen, Tobias Strobl und Fredrik Jensen nahmen zunächst auf der Bank Platz.

Anders als zuletzt gegen Leipzig stand der FCA von Beginn an deutlicher höher und störte die Werkself teilweise tief in deren Hälfte. Mit diesem beherzten Auftritt stellten die Fuggerstädter die Hausherren vor einige Probleme – bis Schiedsrichter Sören Storks nach einer Viertelstunde plötzlich auf den Punkt zeigte. Lucas Alario hatte zuvor im Anschluss an eine Ecke den Ball Raphael Framberger aus kurzer Distanz an den abgestreckten Arm geköpft. Alario trat selbst an und verwandelte rechts unten zum 1:0 für die Werkself. Geburtstagskind Rafał Gikiewicz hatte die Ecke geahnt, konnte den Rückstand aber nicht verhindern (16.).

Die Führung gab Leverkusen Sicherheit. Leon Bailey verzog kurz darauf aus aussichtsreicher Position (20.), ein Aufsetzer von Nadiem Amiri war etwas später tückisch für Gikiewicz (28.). Der FCA musste den Rückstand erst einmal verdauen und agierte nun deutlich defensiver. Nach vorne ging bei den Fuggerstädtern wenig zusammen. Für den einzig wirklich gefährlichen Abschluss in Hälfte eins sorgte Niederlechner, der aus spitzem Winkel Lukas Hradecky prüfte (27.).

Video: Relive: Bayer 04 Leverkusen – FC Augsburg

Caligiuri gleicht aus – Bailey an die Latte

Herrlich reagierte zur Pause und schickte mit Ruben Vargas (für André Hahn) und Fredrik Jensen (für Michael Gregoritsch) zwei frische Offensivspieler aufs Feld (46.) – die sofort neuen Schwung ins Spiel brachten. Nachdem Framberger stark gegen Moussa Diaby gerettet hatte (48.), zappelte der Ball kurz darauf auf der Gegenseite im Netz. Vargas setzte Daniel Caligiuri in Szene, der sich die Kugel im Strafraum auf links legte und ins kurze Ecke zum 1:1 traf (51.) – das zwei Saisontor für den Neuzugang.

Der Ausgleich beflügelte Augsburg, nach kurzer Zeit übernahm aber Bayer wieder das Kommando. Der FCA war nun wieder in Defensive gefordert und hatte Glück, als erst Gikiewicz gegen Florian Wirtz rettete und Leon Bailey im Nachschuss an der Querlatte scheiterte (66.). Die Fuggerstädter fanden in dieser Phase nur wenig Entlastung, ein Versuch von Caligiuri wurde geblockt (70.).

Alario trifft erneut – Diaby setzt den Schlusspunkt

Auf der Gegenseite wurde der Druck der Gastgeber schließlich zu groß. Nachdem Alario erst noch mit einem Kopfball am Pfosten gescheitert war (72.), durfte der Argentinier zwei Minuten später schließlich jubeln. Eine Freistoßflanke von Nadiem Amiri nickte der Angreifer zur erneuten Führung für Leverkusen ein (74.). In den Schlussminuten, in denen Robert Gumny sein Bundesliga-Debüt feierte, kam der FCA nicht mehr gefährlich vors Tor. Stattdessen setzte Leverkusen in der Nachspielzeit den Schlusspunkt. Bei der letzten Ecke des Spiels ging Gikiewicz mit nach vorne – und musste mit ansehen, wie Moussa Diaby beim folgenden Konter ins leere Augsburger Tor zum 3:1-Endstand einschob (90.+4).

So kassierten die Fuggerstädter die zweite Niederlage der Saison und warten auch nach 19 Bundesliga-Spielen auf den ersten Sieg gegen die Werkself (sechs Remis, 13 Niederlagen). Am Samstag (31. Oktober, 15.30 Uhr) empfängt der FCA den noch punktlosen 1. FSV Mainz 05.

Video: Highlights: Zweite Niederlage in Leverkusen

 

Tags:
Bayer 04 Leverkusen