FC Augsburg Logo FC Augsburg
20191130_Spielbericht.jpg

Köln Köln

spielt gegen

FC Augsburg Augsburg

1 1
Zuschauerzahl:
49.200
Schiedsrichter:
Tobias Stieler

1:1 in Köln: Später Ausgleich kostet FCA den Sieg

Niederlechner trifft - Czichos und Hahn fliegen

Profis 30.11.2019, 16:58

Der FCA hat den dritten Sieg in Folge verpasst. Nach einer umkämpften Partie beim 1. FC Köln mit zwei Platzverweisen mussten sich die Fuggerstädter mit einem Punkt zufrieden geben. Lange hatte der FCA geführt, in der Schlussphase belohnten sich die Geißböcke allerdings für ihre Drangphase.

Im Vergleich zum 4:0-Sieg gegen Hertha BSC nahm Trainer Martin Schmidt eine Änderung an seiner Startelf vor: André Hahn, der gegen die Alte Dame nach seiner Einwechslung getroffen hatte, begann für Marco Richter. Der Offensivmann saß nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung gegen Hertha zunächst auf der Bank.

Köln begann im ersten Heimspiel unter Trainer Markus Gisdol druckvoll, bereits nach wenigen Minuten rettete Tomáš Koubek in höchster Not gegen Simon Terodde (5.). Auf der Gegenseite bot sich dem FCA die große Chance zur Führung: Nachdem Rafael Czichos Florian Niederlechner im eigenen Strafraum zu Fall gebracht hatte, zeigte Schiedsrichter Tobias Stieler auf den Punkt. Hahn trat an, scheiterte aber an FC-Torwart Timo Horn (9.). Die Geißböcke hatten auch im Anschluss deutlich mehr Ballbesitz, kamen aber bis auf einen Distanzversuch von Birger Verstraete (15.) zu keinen nennenswerten Abschlüssen.

Viel los vor der Pause: Niederlechner trifft, Czichos und Hahn fliegen

Der FCA stand tief und ließ wenig zu, verlor aber nach Ballgewinn die Kugel zu schnell wieder. Bei einem Konter bot sich Ruben Vargas eine seltene Abschlussmöglichkeit, der Schweizer verzog allerdings (27.). Auch wenn Schmidt eine Minute später ein erstes Mal wechseln musste (Stephan Lichtsteiner kam für den angeschlagenen Raphael Framberger), war der FCA nun besser im Spiel. Die Fuggerstädter standen deutlich höher, suchten konsequenter den Weg nach waren vorne – und waren kurz vor der Pause ein Mann mehr: Der bereits verwarnte Czichos leistete sich ein taktisches Foul gegen Niederlecher und musste mit Gelb-Rot vom Platz (39.).

In den Minuten vor der Halbzeit überschlugen sich nun die Ereignisse – angefangen mit der Führung für den FCA. Eine Flanke rutschte durch zu Philipp Max, der den Ball noch einmal scharf vors Tor brachte. Dort musste Niederlechner aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten – 1:0 für Augsburg und der sechste Saisontreffer für den Angreifer (43.). Weil wiederum eine Minute später auch der ebenfalls bereits verwarnte Hahn die Ampelkarte sah (44.), hieß es fortan Zehn gegen Zehn.

Köln drückt - und wird belohnt: Joker Cordoba sticht spät

Der FC kam mit neuem Schwung aus der Kabine und hatte wie bereits im ersten Durchgang früh eine Großchance: Sebastiaan Bornauw kam im Anschluss an eine Ecke zum Abschluss, setzte den Ball aus kurzer Distanz aber am Tor vorbei (50.). Auf der Gegenseite musste sich Horn strecken, um einen abgefälschten Fernschuss von Vargas abzuwehren (54.). Anschließend tat sich jedoch lange wenig. Beide Mannschaften agierten im Spiel nach vorne zu ungenau und konnten die sich ihnen nach der Pause bietenden Räume nicht nutzen.

So dauerte es bis zur 71. Minute, ehe es wieder gefährlich wurde: Zunächst war Koubek bei einer Volleyabnahme von Florian Kainz auf dem Posten, kurz darauf setzte Terodde einen Kopfball freistehend über den Querbalken (71.). Die Geißböcke drückten nun, sowohl Jhon Cordoba, der zweimal an Koubek scheiterte (74./82.), als auch Terodde (82.) zielten aber zu ungenau. Der FCA fand in dieser Spielphase nur noch wenig Entlastung, lediglich Vargas hatte zwischenzeitlich nach einer Ecke knapp vorbeigeköpft (78.). Kurz vor Schluss traf Köln schließlich doch noch: Nach einem langen Ball tanzte Cordoba Koubek aus und traf zum 1:1 (86.).

So musste sich Augsburg am Ende mit einem Punkt zufrieden geben. Am Samstag, 7. Dezember, (15.30 Uhr) empfängt der FCA im vorletzten Heimspiel des Jahres den 1. FSV Mainz 05.

Tags:
1. FC Köln
Profis