FC Augsburg Logo FC Augsburg
0:0 in Wolfsburg: FCA weiter ungeschlagen

Wolfsburg Wolfsburg

spielt gegen

FC Augsburg Augsburg

0 0

0:0 in Wolfsburg: Weiter ohne Niederlage

Keine Tore in Niedersachsen

Profis 04.10.2020, 17:33

Der FCA ist auch nach dem dritten Spiel weiter ohne Niederlage. Am Sonntagnachmittag erkämpften sich die Fuggerstädter beim VfL Wolfsburg ein 0:0.

Weil Cheftrainer Heiko Herrlich die Reise nach Wolfsburg aufgrund eines Pneumothorax‘ nicht hatte antreten können, vertrat Assistent Iraklis Metaxas den 48-Jährigen. Nach dem 2:0-Sieg gegen Borussia Dortmund sah das Trainerteam keinen Grund für personelle Wechsel und vertraute auf die gleiche Startelf.

Vor über 4.000 Zuschauern entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase, in der beide Mannschaften immer wieder den Weg nach vorne suchten. Bereits nach wenigen Minuten musste Rafał Gikiewicz das erste Mal eingreifen, als er einen Versuch von Wout Weghorst aus kurzer Distanz parierte (6.). Auf der Gegenseite hatte Michael Gregoritsch die erste gute Augsburger Gelegenheit, traf aus leicht spitzem Winkel allerdings nur das Außennetz (11.). Wolfsburg wurde mit zunehmender Spieldauer dominanter, auch die nächste gute Chance hatte jedoch der FCA. Gregoritsch steckte auf Florian Niederlechner durch, der Koen Casteels umkurvte, den Ball aus spitzem Winkel aber nicht aufs Tor bekam (21.).

Video: Relive: VfL Wolfsburg - FC Augsburg

Ansonsten waren die Fuggerstädter nun hauptsächlich in der eigenen Hälfte gebunden. Iago klärte einen Versuch von Xaver Schlager kurz vor der Linie (24.), kurz darauf jubelte der VfL über das vermeintliche 1:0. Bei der Entstehung des Treffers von Josip Brekalo hatte Weghorst allerdings im Abseits gestanden (26.). Bis zur Pause passierte im Anschluss nicht mehr viel. Wolfsburg hatte mittlerweile zwar deutlich mehr vom Spiel, fand gegen einen aufmerksam verteidigenden FCA aber keine Lücken.

Gerhardt und Finnbogason lassen den Sieg liegen

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am Geschehen auf dem Platz erst einmal wenig. Der VfL hatte ein deutliches Übergewicht an Ballbesitz, kam aber kaum mal gefährlich vors Tor – mit einer Ausnahme: Früh in Durchgang zwei kam Admir Mehmedi im Augsburger Strafraum frei zum Abschluss, Gikiewicz bewahrte seine Mannschaft mit einer Riesentat vor dem Rückstand (53.). Beim FCA waren bereits früh in der zweiten Hälfte Ruben Vargas, Fredrik Jensen und Alfred Finnbogason gekommen (57.), die Fuggerstädter beschränken sich zunächst allerdings weiter auf die Defensive.

So sahen die Zuschauer eine über weite Strecken zähe zweite Hälfte. Augsburg suchte erst in der Schlussphase (in der Carlos Gruezo mit Oberschenkel- und Sprunggelenksproblemen ausgewechselt werden musste) wieder verstärkt den Weg nach vorne, ließ im letzten Drittel aber die Präzision vermissen. Kurz vor dem Ende wurde es auf beiden Seiten doch noch einmal gefährlich. Yannick Gerhardt setzte den Ball aus aussichtsreicher Position rechts vorbei (79.), auf der Gegenseite scheiterte Finnbogason nach Zusammenspiel mit Jensen an Casteels (82.). Weil John Anthony Brooks in der Nachspielzeit auch die letzte Chance des Spiels vergab, blieb es bei einem torlosen Remis.

So steht Augsburg nach drei Spielen bei sieben Punkten. Nach der Länderspielpause empfängt der FCA am Samstag (17. Oktober, 15.30 Uhr) RasenBallsport Leipzig.

Video: Highlights: FCA bleibt auch in Wolfsburg ungeschlagen

 

Tags:
VfL Wolfsburg