FC Augsburg Logo FC Augsburg
testspiel-unterhaching-20-21.png

SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching

spielt gegen

FC Augsburg Augsburg

0 0

0:0 gegen Unterhaching: Keine Tore im zweiten Testspiel

FC Augsburg münzt Chancenplus nicht in Tore um

Profis 12.08.2020, 17:35

Im zweiten Testspiel in Vorbereitung auf die Saison 2020/21 wollte der FC Augsburg an die gute Leistung aus der Partie gegen Heimstetten (9:0) anknüpfen. Am Ende gab es in der Partie gegen die SpVgg Unterhaching keine Tore – auch weil der FCA kurz vor Schluss Pfostenpech hatte.

In der Partie gegen den Drittligisten aus Unterhaching trat der FC Augsburg mit derselben Aufstellung an wie gegen Heimstetten vor vier Tagen. So standen unter anderem Florian Niederlechner, der im vergangenen Spiel an vier Toren beteiligt war, und Neuzugang Daniel Caligiuri in der Startelf. Zudem traf der FC Augsburg in der Partie gegen die Unterhachinger auf einen alten Bekannten. Stephan Hain, der den FCA 2011 in die Bundesliga geschossen hatte, stand von Beginn an für den Drittligisten auf dem Platz.

Bei 30 Grad begann der FC Augsburg, der in den neuen und komplett weißen Heimtrikots auflief, zunächst druckvoll, stieß aber auf einige Gegenwehr der Unterhachinger. Durch mutige Vorstöße gelang es dem Drittligisten zunächst die Augsburger auch defensiv zu beschäftigen. Die erste richtige Gelegenheit des Spiels ergab sich durch einen langen Ball in den Strafraum, den Marco Richter jedoch nicht richtig verarbeiten konnte (8.). Auch ein sehenswerter Alleingang von Ruben Vargas verfehlte das Tor knapp (10.). Daraufhin konnten sich die Augsburger immer weiter in der Hälfte der Unterhachinger festsetzen und machten vor allem über die Flügel Druck. Der Drittligist versuchte durch lange Bälle zu kontern und dadurch für etwas Entlastung zu sorgen. Die Rot-Grün-Weißen agierten weiterhin druckvoll und kamen zu einigen sehenswerten Abschlüssen durch Richter per Distanzschuss (18.) und Udoukhai per Kopf (19.). Kurze Zeit später wurde es vor dem Augsburger Tor richtig gefährlich. Ein misslungener Rückpass von Richter gab Hain die Gelegenheit, alleine auf Augsburgs Torhüter Rafał Gikiewicz zuzugehen. Der Unterhachinger umkurvte den Schlussmann, scheiterte aber an Carlos Gruezo, der knapp vor der Linie klären konnte (21.).

Nach einem Ballgewinn von Gruezo, der den Ball auf Niederlechner spielte, gab es nach hartem Einsteigen eines Unterhachingers Freistoß für die Augsburger. Der Versuch von Max strich jedoch knapp über das Tor (28.). Auch ein Distanzschuss nach einem Augsburger Konter verfehlte den Kasten knapp (32.). Die Unterhachinger versuchten nach Ballgewinn weiterhin das Spiel schnell zu machen und Bälle in die Tiefe zu spielen. Ein Abschluss von Hain wurde geblockt (38.). Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde der Drittligist wieder mutiger und versuchte Druck zu machen. Trotz Chancen auf beiden Seiten endete die erste Hälfte torlos.

FCA im Pech: Jensen scheitert am Pfosten

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten nahm Herrlich elf Wechsel vor. Unter anderem kamen Torhüter Benjamin Leneis und Offensivmann Sergio Córdova ins Spiel. Der FC Augsburg setzte nach Wiederanpfiff direkt offensive Akzente und kam durch Fredrik Jensen zu einem ersten Abschluss, der jedoch geblockt wurde (49.). Auch die Spielvereinigung agierte nach der Pause allerdings mutiger und suchte vermehrt den Weg nach vorne. Für Abschlüsse sorgte allerdings weiter vor allem der FCA. Nach einer Stunde scheiterte Finnbogason nach Ballgewinn mit einem flachen Schuss an Unterhachings Torhüter Nico Mantl (60.). Auch ein Abschluss von Córdova fand nicht seinen Weg ins Tor (66.).

Das Spiel entwickelte sich von nun an immer mehr in Richtung des Unterhachinger Tores. Doch auch ein Distanzschuss von Michael Gregoritsch brachte nichts ein (81.) Der Drittligist kam daraufhin durch einen Freistoß nach langer Zeit wieder zu einem Abschluss, der das Tor jedoch verfehlte (85.). Kurz vor Schluss wurde es noch einmal richtig eng. Einen Chip-Ball von Gregoritsch brachte Jensen druckvoll aufs Tor, scheiterte aber am rechten Innenpfosten. Auf der anderen Seite durfte im Gegenzug Augsburgs Schlussmann Leneis sein Können nochmal unter Beweis stellen.

Trotz eines Chancenplus gelang es dem FCA nicht, den Ball im Tor der Unterhachinger unterzubringen. Somit trennten sich der Drittligist und die Fuggerstädter remis. Bereits am Samstag, 15. August, (15.30 Uhr) ist der FC Augsburg im nächsten Testspiel beim 1. FC Nürnberg zu Gast.

FCA: Gikiewicz (46. Leneis) – Framberger (46. Stanić), Gouweleeuw (46. Oxford), Uduokhai (46. Suchý), Max (46. Iago) – Khedira (46. Civeja), Gruezo (46. Löwen) – Caligiuri (46. Córdova), Richter (46. Gregoritsch), Vargas (46. Jensen) – Niederlechner (46. Finnbogason)

Alle Highlights, die Stimmen zum Spiel und die Partie im Re-Live gibt es im brandneuen FCA TV. Auch das kommende Testspiel gegen Nürnberg wird dort live übertragen

Video: Highlights: Harter FCA-Test gegen Unterhaching
Video: Re-Live: FCA testet gegen die SpVgg Unterhaching

 

Tags:
Testspiel