FC Augsburg Logo FC Augsburg
fakten_fca_wob_saison_20-21.jpg

Zwei Ex-Wölfe und Hahns starke Ausbeute

Die Fakten zur Partie gegen Wolfsburg

Profis 05.02.2021, 11:03

Am Samstag (6. Februar, 15.30 Uhr) trifft der FC Augsburg auf den VfL Wolfsburg. Die Bilanz der beiden Klubs ist ausgeglichen – doch der FCA will nachlegen. Währenddessen treffen zwei frühere Pokalsieger aufeinander.

Nachlegen: Der FC Augsburg gewann das letzte Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin 2:1 und holte so ganz wichtige drei Punkte. Zwei Heimsiege nacheinander gab es unter Heiko Herrlich bisher noch nicht.

Wiedersehen der Pokalsieger: Daniel Caligiuri bestritt von Sommer 2013 bis Januar 2017 insgesamt 97 Bundesliga-Spiele für den VfL (12 Tore, 15 Assists) und wurde mit den Wölfen 2015 DFB-Pokalsieger. Beim VfL ist nur noch ein Spieler aktiv, der wie Caligiuri im damaligen Pokalfinale gegen Dortmund in der Startelf stand: Vereinsikone Maximilian Arnold (der 2011 als 17-Jähriger gegen Augsburg in der Bundesliga debütierte). Gegen Wolfsburg spielt Caligiuri gerne, nur gegen Dortmund erzielte er mehr Bundesliga-Tore (sechs) als gegen den VfL (fünf).

Ausgeglichene Bilanz: Die Bilanz der beiden „unabsteigbaren“ Klubs in der Bundesliga ist genau ausgeglichen – je sechs Siege sowie sieben Remis.

Hahns starke Ausbeute: Für André Hahn war das Führungstor in Dortmund bereits sein vierter Saisontreffer, das ist FCA-Topwert zusammen mit Caligiuri. In der vergangenen Spielzeit war dem 30-Jährigen nur ein Treffer gelungen. Hahn agierte zuletzt als Rechtsaußen und war effektiv: Beim Heimsieg gegen Union bereitete er beide Treffer von Florian Niederlechner vor.

Uduokhai hat sich etabliert: Felix Uduokhai kam im Sommer 2019 auf Leihbasis aus Wolfsburg zum FCA und wurde 2020 fest verpflichtet (für den VfL bestritt er 30 Bundesliga-Spiele und erzielte ein Tor). In Augsburg ist der Linksfuß eine feste Größe, er verpasste in dieser Saison noch keine Minute. Sogar für eine Nominierung bei Joachim Löw reichte es für den 23-Jährigen.

Wolfsburgs Weghorst mit Vereinsrekord: Wout Weghorst erzielte gegen Freiburg sein 13. Saisontor – das ist neuer Wolfsburger Vereinsrekord nach 19 Spieltagen! Der Sturmtank umkurvte dabei elegant seinen schwächeren linken Fuß, neun Mal hat er in dieser Saison mit rechts getroffen und vier Mal per Kopf. Um den Wolfsburger Saisonrekord zu erreichen, hat Weghorst aber noch einiges zu tun: Grafite traf in der Meistersaison 2008/09 stolze 28 Mal (in nur 25 Einsätzen).

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
VfL Wolfsburg
André Hahn
Felix Uduokhai
Daniel Caligiuri