FC Augsburg Logo FC Augsburg
fca_wob_saison_20-21.jpg

Wolfsburg im Check: Wölfe schnuppern an der Königsklasse

Niedersachsen beißen sich oben fest

Profis 04.02.2021, 15:09

Mit dem VfL Wolfsburg ist am Samstag (6. Februar, 15.30 Uhr) der aktuelle Dritte in der WWK ARENA zu Gast. Der VfL ist nach der Hinrunde ein heißer Anwärter auf die Champions-League-Plätze. Die Verantwortlichen setzen dabei auf ein gefestigtes Team.

Man ist hungrig beim VfL Wolfsburg. Mit 35 Punkten grüßen die Niedersachsen nach 19 Spieltagen von Platz drei der Tabelle, damit befinden sie sich auf direktem Kurs in Richtung Königsklasse. Mit 19 Gegentreffern stellen die Wölfe zusammen mit Bayer 04 Leverkusen nach RasenBallsport Leipzig (17) die beste Defensive. Außerdem ist das Team von Trainer Oliver Glasner in der laufenden Saison zuhause noch ungeschlagen (sechs Siege, drei Unentschieden).

Dritter war Wolfsburg zuletzt am achten Spieltag der Vorsaison – am Ende wurde es jedoch „nur“ Platz sieben und man verpasste in der Europa-League-Qualifikation bei AEK Athen (1:2) die Teilnahme an der Gruppenphase. Deshalb wiegen sich die Wölfe trotz des andauernden Erfolges nicht in Sicherheit: „Der erste Fehler wäre, wenn man glaubt, dass das derzeitige Szenario ein End-Szenario ist“, warnt Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Deshalb wolle man sich in Niedersachsen auf die tägliche Arbeit fokussieren, weiter kompakt agieren und gut verteidigen.

Kein Zuwachs fürs Wolfsrudel

Die VfL-Verantwortlichen setzen auf Kontinuität. Erst zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte (zuletzt 2004/05) wurde in diesem Winter auf Neuverpflichtungen verzichtet. Lediglich Yunus Malli wurde kurz vor Ende des Transferzeitraums an Trabzonspor verkauft. Des Weiteren verließen mit Omar Marmoush (St. Pauli), Felix Klaus (Düsseldorf) und William (Schalke) drei weitere Akteure den Klub leihweise. Alle Vier spielten in der laufenden Saison sportlich allerdings keine große Rolle. „Wir haben die Dinge gemacht, die wir für sinnvoll erachtet haben“, so Schmadtke.

Bisher geht dieser Plan auf, denn die Maschinerie rollt. Im DFB-Pokal durfte Wolfsburg mit einem 1:0 über Schalke 04 zuletzt den vierten Sieg in Folge zu Null feiern und damit ins Viertelfinale einziehen. Wichtige Erfolgsgaranten auf diesem Weg heißen Wout Weghorst und Renato Steffen. Mit seinem verwandelten Foulelfmeter schoss Weghorst die Königsblauen aus dem Wettbewerb. Der Stürmer ist Wolfsburgs Top-Torjäger und glänzt in der Liga bereits mit 13 Toren in 19 Spielen. Auch Flügelspieler Steffen war zuletzt gut in Form und verzeichnet bereits drei Treffer und vier Vorlagen auf seinem Konto.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
VfL Wolfsburg
Gegnercheck