FC Augsburg Logo FC Augsburg
Wolfsburg im Check: Jähes Ende der Englischen Wochen

Wolfsburg im Check: Jähes Ende der Englischen Wochen

VfL verpasst Einzug in die Gruppenphase der Europa League

Profis 02.10.2020, 10:18

An die Doppelbelastung der vergangenen Wochen hätte sich der VfL Wolfsburg gerne gewöhnt. Den letzten Schritt in Richtung Gruppenphase der Europa League verpassten die Niedersachsen am Donnerstagabend allerdings denkbar knapp. Der VfL im Check vor dem Duell am Sonntag (4. Oktober, 15.30 Uhr).

Über fehlenden Spielrhythmus kann sich der VfL Wolfsburg nicht beklagen. Sechs Partien in 20 Tagen standen zuletzt im vollen Terminplan der Niedersachsen. Nachdem der VfL die vergangene Saison auf Platz sieben abgeschlossen hatte, mussten die Wölfe in die Qualifikation zur Europa League.

Die Hürden Kukesi (4:0) und Tschernihiw (2:0) nahm Wolfsburg ohne Probleme. Den letzten Schritt in die Gruppenphase der Europa League verpasste der VfL am Donnerstagabend allerdings knapp. Bei AEK Athen verloren die Wolfsburger auf dramatische Weise 1:2. Zwar gingen die Wölfe kurz vor der Pause durch Admir Mehmedi in Führung, im zweiten Durchgang glichen die Griechen jedoch aus – und trafen Wolfsburg in der vierten Minute der Nachspielzeit mitten ins Mark. „Wir sind alle sehr enttäuscht“, erklärte Trainer Oliver Glasner nach Spielende. „Es ist unglaublich bitter, wenn man mit der letzten Aktion das 1:2 bekommt.“

Souverän im Pokal, zwei Remis in der Liga

So wird der insgesamt solide Start der Niedersachsen ein wenig getrübt. Während der VfL im DFB-Pokal bei Regionalligist Union Fürstenwalde trotz frühen Rückstandes am Ende souverän eine Runde weiterkam (4:1), hieß es in der Liga zweimal Unentschieden. Gegen Europa-League-Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen kamen die Wölfe nicht über ein 0:0 hinaus, beim SC Freiburg retteten sie mit etwas Glück ein 1:1.

Personell hat sich bei der Mannschaft von Trainer Glasner im Sommer kaum etwas getan. Von den Leistungsträgern verabschiedete sich lediglich Eigengewächs Robin Knoche, der sich nach 15 Jahren in Wolfsburg dem 1. FC Union Berlin anschloss. Als Ersatz verpflichteten die Niedersachsen den 20-jährigen Maxence Lacroix aus der zweiten französischen Liga. Und zuletzt holte der VfL noch Rechtsverteidiger Ridle Baku vom 1. FSV Mainz 05. Er soll die Lücke schließen, die nach dem längeren Ausfall von Kevin Mbabu (Knieverletzung) in der Wolfsburger Defensive klafft.

Schmeißt Glasner wieder die Rotationsmaschine an?

Ansonsten vertrauen die Verantwortlichen auf die eingespielte Mannschaft, die zuletzt zweimal unter den ersten Sieben der Tabelle landete. Vorne ruhen die Hoffnungen der VfL-Fans vor allem auf Angreifer Wout Weghorst, der in seinen ersten beiden Jahren in Wolfsburg starke 33 Bundesliga-Treffer erzielte.

Gegen Augsburg könnte Glasner angesichts des straffen Programms der letzten Wochen dem einen oder anderen Spieler eine Pause gönnen. Bereits in den vergangenen Spielen rotierte der VfL-Trainer immer wieder durch. Ob Torwart Koen Casteels rechtzeitig fit wird, ist offen. Der Schlussmann fehlte in Athen verletzt und wurde dort durch Ersatzmann Pavao Pervan vertreten.


Hinweis: Aufgrund der aktuellen Situation rund um das Corona-Virus wird die Partie am Sonntag beim VfL Wolfsburg nicht in der Fankneipe an der WWK ARENA übertragen.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
VfL Wolfsburg
Gegnercheck