FC Augsburg Logo FC Augsburg
Vorbericht_U23_Vilzing_22_23.jpg

U23-Update: Hinrunde vorbei, Vilzing vor der Brust

Hälfte der Saison bereits gespielt

Nachwuchs 03.11.2022, 15:39

Gerade einmal Anfang November und schon ist die Hinrunde der Saison 2022/23 der Regionalliga Bayern passé. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten zeigte sich die U23 insbesondere im Oktober heimstark und kletterte bis auf Rang 10 nach oben.

Zu Beginn der Regionalliga-Saison tat sich die U23 des FC Augsburg noch schwer. Durch einen erneut großen Umbruch im Sommer hatten die Fuggerstädter trotz positiver Vorbereitung in der Liga zunächst ihre Findungsschwierigkeiten und blieben in ihren ersten fünf Pflichtspielen 2022/23 ohne Punkte. Am sechsten Spieltag sollte der Knoten dann aber platzen: 5:1 gewannen die Strobl-Schützlinge beim FV Illertissen. 

Ein nahezu perfekter goldener Oktober

Das 4:4 gegen den SV Heimstetten in der Folgewoche fühlte sich durch eine zweifache Drei-Tore-Führung zwar wie eine Niederlage an, es folgten jedoch ein Punktgewinn beim favorisierten SV Wacker Burghausen sowie das erste Saison-Highlight: Raphael Akoto schoss den FCA mit seinem Tor zum 1:0-Derby-Sieg gegen den FC Bayern München II. Danach folgten zwei Remis (in Fürth und gegen Aubstadt) und zwei Niederlagen in Rain und Würzburg, bevor die Rot-Grün-Weißen eine Serie starteten: Innerhalb von acht Tagen gewann man drei Spiele, die beiden Partien daheim gegen die SpVgg Hankofen-Hailing und den FC Pipinsried jeweils äußerst souverän 4:0. Während sich gegen die Spielvereinigung mit Lukas Petkov, Josué Mbila, Dorian Cevis und Aaron Zehnter zur Pause vier verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintrugen, schlug gegen Pipinsried die Stunde des Franjo Ivanovic, der drei der vier Treffer erzielte.

Zwischendrin gab es noch einen 2:1-Auswärtssieg beim in diesem Jahr starken Club-Nachwuchs aus Nürnberg (einer zwanzigminütigen Spielunterbrechung ließ Dorian Cevis das Siegtor in der 112. Minute folgen). Diese goldene Woche ließ die U23 die Relegationsränge am 16. Spieltag verlassen. Eine 0:4-Auswärtsniederlage in Eichstätt bedeutete zwar einen Dämpfer, durch zwei Heimsiege gegen die SpVgg Ansbach und Türkgücü München zum Hinrunden-Abschluss kehrten die Fuggerstädter aber sofort in die Erfolgsspur zurück. Beide Male bewies Strobl hier ein glückliches Händchen, denn vier der fünf Tore dieser Partien erzielten Einwechselspieler. 

Nächste Station: Vilzing

Insgesamt verlor der FCA keines seiner letzten sieben Heimspiele, vier der letzten Partien im Rosenaustadion waren dabei Siege. Ihre gute Form müssen die Fuggerstädter nun allerdings in der Fremde bestätigen. Zum Rückrunden-Auftakt gastiert die U23 am Samstag, 5. November, (14.00 Uhr) beim Aufsteiger Vilzing. Im Hinspiel mussten sich die Rot-Grün-Weißen 2:3 geschlagen geben und stehen nun vor einem ähnlichen Spiel: „Vilzing hat wenig am Spielstil verändert und ist nach wie vor eine Umschaltmannschaft. Ihre Stärken haben im Sommer gut gegen uns funktioniert“, urteilt U23-Co-Trainer Felix Kling, der am Samstag voraussichtlich zusammen mit Daniel Pawlitschko und Tomas Tomic für Strobl das Zepter an der Seitenlinie übernimmt.

Während er auch dem Gegner eine spielerische Entwicklung attestiert, treffe das beim FCA genauso zu. „Wir sind jetzt deutlich reifer, vor allem die ehemaligen U19-Spieler haben sich an den Herrenfußball gewöhnt. Wir sind als Team zusammengewachsen, das sieht man an den Ergebnissen“, so Kling. Trotz der jüngsten Erfolge wolle man am Samstag vor allem im Spiel mit Ball wieder eine Schippe drauflegen, weniger Ballverluste sollen es sein. Insgesamt gilt: „Wir wollen unseren Rhythmus und den Flow mitnehmen, wir haben in den vergangenen Wochen gut gepunktet. Am Samstag fahren wir für drei Zähler nach Vilzing und wollen unsere Serie ausbauen.“

Personell sieht die Lage folgend aus: David Deger fällt nach wie vor verletzt aus. Hendrik Hofgärtner, Dorian Cevis und Marcus Müller waren allesamt angeschlagen, bei ihnen ist ein Einsatz noch offen. Daniel Katic, Josué Mbila und Franjo Ivanovic waren unter der Woche im Trainingsbetrieb bei den Profis und könnten eventuell nicht mit nach Vilzing reisen.

Zahlen und Fakten zur Hinrunde

  • 37 Tore erzielte der FCA in 19 Spielen, das ist der fünfbeste Wert der Liga. 
  • Top-Torschütze der Fuggerstädter ist Franjo Ivanovic mit acht Treffern, der dabei vier von vier Elfmetern sicher verwandelte. Auf Platz zwei folgt Hendrik Hofgärtner, der sechs Mal traf. Je drei Tore gehen auf die Konten von Dorian Cevis, Fabio Gruber, Josué Mbila und Jordi Wegmann.
  • Mit 1.419 Minuten kommt Hofgärtner auf die längste Einsatzzeit, die Plätze zwei und drei belegen die Innenverteidiger Fabio Gruber (1.346 Minuten) und Kristijan Taseski (1.307).
  • Mit 34 eingesetzten Spielern und einem Durchschnittsalter von 21,0 Jahren stellt der FCA nach dem FC Bayern München II die zweitjüngste Mannschaft der Liga.
  • 25 Punkte und Rang zehn bedeuten einen Platz im Mittelfeld, in der Tabelle geht es allerdings eng zu: 28 Punkte der Bayern-Amateure reichen momentan für Platz sechs, in die andere Richtung belegt Illertissen mit 23 Zählern einen Relegationsrang.

Ihr nächstes Heimspiel bestreitet das Strobl-Team dann wieder unter dem Flutlicht der altehrwürdigen Rosenau, die bislang ja ein gutes Omen war – statts samstags soll es am Freitag, 11. November, (19.30 Uhr) gegen Viktoria Aschaffenburg mit der Serie weitergehen.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Regionalliga Bayern
U23