FC Augsburg Logo FC Augsburg
01b9a49ce3e3845edc9bfaa1d6c0c393.jpg

Stefan Reuter: "Worten müssen Taten folgen"

Profis 25.02.2019, 23:16
Nach der deutlichen 1:5-Niederlage in Freiburg am vergangenen Samstag äußerten sich FCA-Trainer Manuel Baum und der Geschäftsführer Sport Stefan Reuter am Rande des Trainings am Montag zur aktuellen Situation. Der FC Augsburg befindet sich nach der Niederlage in Freiburg in keiner einfachen Situation. Stefan Reuter nimmt die Mannschaft in die Pflicht: "In der Aufarbeitung waren die Spieler unglaublich selbstkritisch. Das sehe ich auch als Grundvoraussetzung, dass man nun die richtigen Schlüsse und Lehren aus der Situation ziehen kann. Das ist natürlich auch eine Einstellung, die wir einfordern. Nach so einem Spiel ist es entscheidend, dass eine Reaktion der Mannschaft zu sehen ist. Nach den Worten müssen jetzt auch Taten folgen." Auch Manuel Baum fordert ein Umdenken, vor allem vor dem nächsten Spiel gegen Dortmund: "Was das nächste Spiel angeht, sind wir alle zusammen etwas schuldig. Die Herangehensweise gegen Dortmund muss eine ganz andere sein, das haben auch die Spieler selbst angesprochen. Vor allem den Fans sind wir es schuldig, dass wir um jeden Zentimeter kämpfen und Geschlossenheit zeigen." Die Profis sieht er dabei garantiert auf seiner Seite: "Die Spieler stehen zu 100 Prozent hinter unserem Plan. Das geht aus jedem Training und jedem Gespräch heraus. Alle ziehen gemeinsam an einem Strang."

Geschlossenheit als Schlüssel

Zweifel am Trainer lässt Stefan Reuter nicht aufkommen: "In jedem Fall halten wir an Manuel Baum fest. Wir fordern von der Mannschaft jetzt ein, die Grundtugenden zu zeigen. Nur über den Zusammenhalt und die Geschlossenheit im Team kann es gehen. Dabei stehen die Spieler in der Pflicht. Mir macht Mut, dass in der Mannschaft das Bewussstsein da ist und jeder einzelne das auch offen angesprochen hat."  
FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Stefan Reuter