FC Augsburg Logo FC Augsburg
FS_HEAD.jpg

Standardstärke, Kopfsache und Vollgas-Fußball

Die Top-Fakten vor der Partie gegen Frankfurt

Profis 15.01.2022, 10:30

Am Sonntag empfängt der FCA Eintracht Frankfurt in der WWK ARENA (15.30 Uhr). Während der FCA weiterhin Eckbälle für sich nutzen kann, basiert das Frankfurter Spiel auf Laufintensivität und Wille. Die Top-Fakten vor der Partie präsentiert von Grünbeck.

Positive Bilanz: Insgesamt konnte der FCA gegen Frankfurt schon sieben Spiele gewinnen. Hinzu kommen sechs Unentschieden sowie sechs Niederlagen. Bei den Spielen in der WWK ARENA konnte man in sieben von neun Spielen punkten, davon wurden vier gewonnen.

Vollgas-Fußball: Eintracht Frankfurt belegt mit 118,9 Kilometern Laufleistung und 246 Sprints pro Begegnung ligaweit den zweiten Platz der laufstärksten Mannschaften.

Unglücklicher Jahresstart: Beide Teams starteten mit einer Führung in das neue Jahr, doch keiner konnte diese über die Zeit bringen. Frankfurt unterlag Dortmund 2:3 und der FCA verlor bei der TSG Hoffenheim 1:3.

Gregerl is back: In den vergangenen sechs Spielen konnte Michael Gregoritsch drei Tore für die Fuggerstädter erzielen. Alle erzielte er per Kopfball. Insgesamt konnte Gregoritsch elf seiner 34 Bundesliga-Treffer mit dem Kopf im Tor unterbringen.

Eckballgefahr: Auch im vergangen Spiel gegen die TSG Hoffenheim war der FCA wieder nach einem Eckball erfolgreich. Insgesamt konnten in der laufenden Spielzeit fünf Tore nach Eckbällen erzielt werden. Das sind mehr Treffer nach einem Eckball als in den letzten beiden Spielzeiten zusammen. Arne Maier ist mit drei Torvorlagen nach einem Eckball ligaweit auf Rang zwei.

Unter Druck: Einzig gegen Arminia Bielefeld kommen die Gegner zu mehr Eckbällen als gegen Eintracht Frankfurt (104). Das könnte dem FCA in die Karten spielen.

Standardstärke: Der FC Augsburg hat fast die Hälfte der Tore nach Standardsituationen erzielt (44 Prozent).

Sicher bei Freistößen: Beide Mannschaften kassierten in dieser Saison noch kein Gegentor nach einem Freistoß – Platz eins im Ligavergleich.

Zweikampfschwäche: Eintracht Frankfurt gewann lediglich 46,9 Prozent aller Zweikampfduelle, keine Mannschaft in der Liga gewann weniger Zweikämpfe.

Stabil im zweiten Durchgang: Keine Mannschaft bekam weniger Gegentore in der zweiten Hälfte als der FCA (neun).


Das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt läuft live auf DAZN. Wer noch kein Monatsabonnement hat, kann hier noch eins abschließen.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Eintracht Frankfurt
Michael Gregoritsch