FC Augsburg Logo FC Augsburg
U23_SB_Rosenheim.jpg

Spätes Führungstor reicht U23 nicht zum Sieg in Rosenheim

Nachholpartie endet 1:1

Nachwuchs 01.03.2022, 20:12

1:1 hieß es nach Abpfiff zwischen der FCA-U23 und dem TSV 1860 Rosenheim. Henri Koudossou hatte den FC Augsburg spät in Führung gebracht, Rosenheim erzielte mit der letzten Aktion der Partie allerdings noch den Ausgleich.

Nachdem in Schweinfurt bereits U19-Spieler Benedikt Schwarzensteiner sein Pflichtspieldebüt für die U23 gegeben hatte, standen in Rosenheim gleich vier Akteure aus der U19 im Kader: Alem Japaur durfte im Sturm direkt von Anfang an ran, Aaron Zehnter, Davide Dell’Erba und Mahmut Kücüksahin nahmen zunächst auf der Bank Platz. Zudem begannen in Torhüter Daniel Klein und Tim Civeja zwei Spieler der FCA-Profis.

Ereignisarme erste Halbzeit

Nach einer chancenarmen Anfangsphase übernahm zunehmend der FCA die Kontrolle über das Spiel und kam nach 17 Minuten dem Tor nahe, Rosenheims Schlussmann Alin Goja konnte jedoch gegen Henri Koudossou klären. Insgesamt spielte sich die Partie viel im Mittelfeld ab. So versuchte es nach einer knappen halben Stunde auch Julien Richter für die Gastgeber aus der Distanz, zielte jedoch knapp an Kleins Kasten vorbei (27.). Einen Versuch von Laurin Demolli war hingegen keine Herausforderung für Klein (36.). Die Fuggerstädter arbeiteten sich kurz darauf ebenfalls nach vorn: Hendrik Hofgärtner legte den Ball im Sechszehner zurück, Josué Mbilas Abschluss landete aber leider knapp neben dem Gehäuse (37.). Nach insgesamt dennoch zähen ersten 45 Minuten ging es ohne Tore in die Halbzeitpause.

Spielminuten für U19-Akteure

Aus der Kabine kam der FCA zunächst ohne personelle Wechsel, die dann aber zehn bzw. 15 Minuten nach Wiederanpfiff folgten. So durften alle drei U19-Spieler von der Bank auf den Rasen, zudem brachte Steinberger mit Marco Nickel neues Personal für die Offensive. Daran anschließend versuchte es zuerst der ebenfalls eingewechselte TSV-Spieler Christoph Fenniger aus spitzem Winkel, Klein konnte jedoch zur Ecke klären (65.). Auf der anderen Seite setzte Fabio Gruber am kurzen Pfosten einen Kopfball aus acht Metern knapp am Tor vorbei (67.). Eine knappe Viertelstunde vor Schluss schöpfte Steinberger seine Wechselkapazitäten vollends aus und brachte Tobias Heiland für Josué Mbila (73.).

Koudossou macht’s im zweiten Anlauf – doch spätes Tor reicht nicht zum Dreier

Eine gute Möglichkeit zur Führung ergab sich für die Rot-Grün-Weißen zehn Minuten vor Schluss: Aaron Zehnter brachte von links eine Flanke auf Koudossou, der das Tor allerdings aus elf Metern aber ebenfalls nicht traf (80.). Exakt neun Minuten später machte es Augsburgs Nummer sieben dann besser und schob die Kugel dieses Mal aus 15 Metern zur späten Führung ein (89.). Leider währte die Freude darüber nur kurz, denn mit der letzten Aktion des Spiels glich Rosenheims Richter mit einem Schuss aus 25 Metern aus (90. +3). Eine lange ereignisarme Partie endete so doch noch turbulent.

Der FCA ist nach diesem Remis mit 34 Punkten Tabellenneunter. Weiter geht es in der Englischen Woche mit dem ersten Heimspiel des Jahres in der Rosenau: Dort ist am Samstag, 5. März, (14.00 Uhr) der SV Viktoria Aschaffenburg zu Gast.

FCA: Klein – Gruber, Subaric (59. Nickel), Schmidt, Koudossou, Mbila (73. Heiland), Japaur (59. Zehnter), Schwarzholz, Deger (55. Kücüksahin), Civeja (60. Dell’Erba), Hofgärtner // Engl (ETW), Koudelka

Tore: 1:0 Koudossou (89.), 1:1 Richter (90. +3)

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Regionalliga Bayern
U23
Tim Civeja
Daniel Klein