FC Augsburg Logo FC Augsburg
Mainz Gegnercheck Head.jpg

Mainz im Check: Hoffen auf die Wende

Der FSV will endlich wieder gewinnen

Profis 21.10.2021, 15:00

Nach acht Spieltagen belegt der 1. FSV Mainz 05 den elften Tabellenplatz. Mit drei Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen ordnet man sich im Tabellenmittelfeld ein. Die letzten drei Partien verloren die Mainzer jedoch und sind jetzt gegen den FCA auf Wiedergutmachung aus.

Der 1. FSV Mainz 05 ist längst ein etablierter Bundesliga-Verein. Trotz mancher bedrohlich enger Jahre im Tabellenkeller kann man sich am Bruchweg seit der Spielzeit 2009/10 in der höchsten Spielklasse halten. Das Highlight in der Geschichte des Vereins war nach einer überdurchschnittlich guten Saison 2015/16 die direkte Qualifikation für die Europa League.  

In der vergangenen Saison legte Mainz einen katastrophalen Saisonstart hin, nach der Hinrunde hatte der FSV nur sieben Zähler auf dem Konto. 05-Trainer Bo Svensson war es, der in der vergangenen Saison das Ruder der Mainzer ab der Winterpause herumreißen konnte. Als fünftbeste Mannschaft der Rückrunde feierten die Rheinhessen am Ende den Klassenerhalt.

Svensson: „Das zieht sich wie ein roter Faden durch unser Spiel“

In der laufenden Saison legte Mainz mit drei Siegen aus den ersten vier Spielen einen starken Start hin. Nach zuletzt vier sieglosen Spielen in Folge sind die Verantwortlichen aktuell jedoch nicht zufrieden. Kritisch blickt Svensson auf die jüngste Niederlage gegen den BVB (1:3) zurück: "Da gibt es aus der ersten Halbzeit einiges, was wir nicht machen sollten. Wir bringen nicht das, was wir brauchen, um erfolgreich in der Bundesliga zu spielen, über 90 Minuten auf den Platz. Das zieht sich wie ein roter Faden durch unser Spiel."

Für Svensson ist die anstehende Partie gegen den FC Augsburg „definitiv ein wichtiges Spiel“, in Bezug auf die Partie in Dortmundführt er weiter aus: „Wir versuchen jetzt, aus diesem Spiel zu lernen, um dann gegen Augsburg eine bessere, komplettere Leistung auf den Platz zu bringen."

Stammverteidiger St. Juste fällt langfristig aus

Von besonders vielen Treffern geprägt sind die Partien der Mainzer nicht, der FSV kann nach acht Spieltagen acht Tore sowie acht Gegentore vorweisen. Ebenso fehlt es den Mainzern an einem richtigen Goalgetter, die besten Torschützen der Nullfünfer sind Jonathan Burkhardt und Marcus Ingvartsen mit jeweils zwei Torerfolgen.

Ein weiteres Problem für die Mainzer ist der Ausfall von Schlüsselspielern wie Jeremiah St. Juste oder Adam Szalai. Abwehrkante St. Juste wird an der Schulter operiert, die Ausfallzeit ist noch ungewiss. Die Verletzung ereignete sich im Bundesliga-Spiel gegen Union Berlin (1:2), als er sich die Schulter auskugelte. Für Bo Svensson ist der Ausfall nur schwer aufzufangen. „Es ist klar, dass uns seine Qualität fehlt“, merkt er an.


Wer das Auswärtsspiel gegen Mainz nicht im Stadion sieht, kann die Partie live auf DAZN verfolgen. Wer noch kein Monatsabonnement hat, kann hier noch eins abschließen.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
1. FSV Mainz 05
Gegnercheck