FC Augsburg Logo FC Augsburg
Hoffenheim-Jubel-19-20

Hoffenheim im Check: Ein Trainer-Sextett für Europa

TSG mit guten Chancen auf Europa-League-Teilnahme

Profis 16.06.2020, 17:08

Endspurt in der Bundesliga: Am Mittwoch, 17. Juni, (20.30 Uhr) ist die TSG 1899 Hoffenheim zu Gast in der WWK ARENA. Die Sinsheimer haben weiterhin gute Chancen, sich für die Europa League zu qualifizieren – auch nach der jüngsten Entlassung von Trainer Alfred Schreuder. Die TSG im Check.

Mit einer überraschenden Trainer-Entlassung sorgte Hoffenheim jüngst für Aufsehen. So musste Alfred Schreuder, der erst im Sommer auf Julian Nagelsmann gefolgt war, den Verein vor einer Woche schon wieder verlassen. Als Grund für die Trennung nannte Hoffenheim Differenzen bei der Zukunftsplanung.

Für die restlichen vier Spiele setzt die TSG nun auf ein Sextett. Das Trainerteam um Matthias Kaltenbach, Michael Rechner und Timo Gross wird um Marcel Rapp sowie den ehemaligen TSG-Profi Kai Herdling erweitert. Zudem wird Sportdirektor Alexander Rosen für die verbleibenden Spieltage noch enger an die Mannschaft rücken. Das Debüt für das neue Trainerteam ging allerdings daneben: Gegen RasenBallsport Leipzig verlor Hoffenheim am vergangenen Freitag trotz einer ansprechenden Leistung 0:2.

Die Chance auf Europa – Freiburg im Nacken

Seit dem zehnten Spieltag steht Hoffenheim in der oberen Tabellenhälfte. Die Bilanz seit dem Restart fällt mit zwei Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen durchwachsen aus. Dennoch befinden sich die Sinsheimer weiter auf Platz sieben. Dieser wird in der laufenden Saison für die Europa-League-Qualifikation reichen, da sich die beiden Pokalfinalisten Leverkusen und München bereits über die Bundesliga für das europäische Geschäft qualifiziert haben. Da Freiburg nur einen Punkt weniger als die TSG hat, muss Hoffenheim aber weiter punkten.

In Augsburg muss das Trainer-Sextett weiterhin auf die Angreifer Sargis Adamyan (Trainingsrückstand) und Ishak Belfodil (Knie-OP) verzichten. Zudem ist Torjäger Andrej Kramarić noch nicht wieder bei 100 Prozent, er könnte aber erneut für einen Kurzeinsatz eine Option darstellen. Kapitän Benjamin Hübner steht nach seiner abgesessenen Rotsperre derweil wieder zur Verfügung.

Rosen: "Augsburg ist eine unangenehme Mannschaft"

"Wir wollen Platz sieben natürlich nicht mehr hergeben", betont TSG-Sportdirektor Rosen auf der Hoffenheimer Website. "Die Saison kann gut oder sogar sehr gut enden. Und dafür werden wir alles geben." Im Vorfeld der Partie warnt Rosen zugleich vor dem kommenden Gegner. „Augsburg hat am Sonntag einen großen Schritt gemacht", so der 41-Jährige, der in der Jugend für den FCA spielte. "Sie haben ihr Ziel noch nicht ganz erreicht, aber es sieht sehr gut für sie aus. In den vergangenen fünf Spielen haben sie nur eine Partie verloren."

Die Fuggerstädter beschreibt Rosen als "eine unangenehme Mannschaft. Wir haben im Hinspiel unsere eigene Erfahrung gemacht und sind gewarnt." Das Duell im Dezember verlor Hoffenheim 2:4, nun will die TSG in Augsburg unbedingt punkten. Nicht zuletzt um einen entscheidenden Schritt in Richtung Europa zu machen.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
TSG 1899 Hoffenheim
Gegnercheck