FC Augsburg Logo FC Augsburg
vorbericht-köln-20-21.jpg

Herrlich: "Köln ist ein Gegner auf Augenhöhe"

Hahn steht zum Auftakt ins Jahr 2021 wieder zur Verfügung

Profis 01.01.2021, 13:47

Nach zwei Wochen Pause rollt am Samstag in der Bundesliga wieder der Ball. Für den FCA geht es zum Auftakt ins neue Jahr zum 1. FC Köln (15.30 Uhr). Bei den zuletzt formstarken Geißböcken kann Trainer Heiko Herrlich wieder auf einen Rückkehrer bauen.

Vier Tage konnten die FCA-Profis über Weihnachten die Füße hochlegen. Am Montag starteten die Fuggerstädter bereits in die Vorbereitung auf die erste Aufgabe des Jahres. „Der eine oder andere hätte sich vielleicht gewünscht, länger frei zu haben“, räumt Heiko Herrlich ein. „Wir sollten gerade jetzt aber dankbar sein, unserem Job nachgehen zu dürfen.“

Auch wenn die Pause dieses Jahr deutlich kürzer als sonst ausfiel, hätten die freien Tage sicher allen gut getan, betont der FCA-Trainer. In Köln kann Herrlich wieder auf André Hahn bauen, der im Jahresendspurt einige Spiele aufgrund einer Covid-19-Infektion gefehlt hatte. Raphael Framberger und Alfred Finnbogason, die beide bereits das Pokalspiel gegen RasenBallsport Leipzig (0:3) verpasst hatten, fallen derweil weiter aus.

Herrlich will ans Frankfurt-Spiel anknüpfen

Im Spiel gegen die Sachsen hatte der FCA vor allem in den ersten 30 Minuten die Grenzen aufgezeigt bekommen. „Wir haben die Fehler besprochen, müssen aber nach vorne schauen, zumal die zweite Hälfte besser war“, betont Herrlich, räumt aber zugleich ein. „Die erste halbe Stunde war richtig schlecht.“


Die komplette Pressekonferenz mit Heiko Herrlich gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Pressekonferenz vor Köln mit Heiko Herrlich

In Köln will der 49-Jährige nun „dort anknüpfen, wo wir gegen Frankfurt aufgehört haben“. Im letzten Ligaspiel des Jahres war der FCA gegen die Eintracht (0:2) trotz einer über weite Strecken ansprechenden Leistung leer ausgegangen. „Wir hatten die eine oder andere Möglichkeit, haben uns aber nicht belohnt“, blickt Herrlich zurück. „Das wollen wir in Köln besser machen.“

Herrlich: „Wir müssen sehr wach sein“

Die Geißböcke präsentierten sich vor Weihnachten zuletzt stabil, holten acht Punkte aus den letzten fünf Spielen des Jahres. „Der Trend geht bei ihnen in die richtige Richtung. Wir müssen sehr wach sein, gerade wenn wir den Ball verlieren“, warnt Herrlich vor den Stärken der Kölner. „Sie haben ein sehr gutes Umschaltverhalten und stehen stabil.“

Nichtsdestotrotz hofft der FCA-Trainer auf einen erfolgreichen Start ins neue Jahr. „Wir fahren dorthin und wollen wie immer etwas mitnehmen“, stellt Herrlich klar und rechnet sich durchaus etwas aus. „Köln ist ein Gegner auf Augenhöhe - da ist sicher etwas möglich.“

Tags:
1. FC Köln
André Hahn
Heiko Herrlich