FC Augsburg Logo FC Augsburg
herrlich-dortmund-20-21.jpg

Herrlich: "Ich sehe die Möglichkeit, etwas mitzunehmen"

FCA trifft auf Borussia Dortmund

Profis 29.01.2021, 14:05

Das erste Auswärtsspiel der Rückrunde bestreitet der FC Augsburg am Samstag (30. Januar, 15.30 Uhr) bei Borussia Dortmund. Der FCA will alles dafür tun, um an den 2:0-Erfolg im Hinspiel anzuknüpfen. Für Heiko Herrlich ist es gleichzeitig eine Rückkehr in die alte Heimat.

Nach dem 2:1-Erfolg gegen Union Berlin zum Rückrundenstart blickt FCA-Cheftrainer Heiko Herrlich auf eine gelungene Trainingswoche zurück: „Wir haben aufgrund der Belastung aus der Englischen Woche natürlich ein wenig reduziert, um gegen Dortmund die nötige Frische zu haben, aber die Jungs haben gut mitgezogen.“ Mit den Schwarz-Gelben wartet am Wochenende eine große Aufgabe auf die Herrlich-Elf. „Dortmund ist eine Topmannschaft mit brutaler Qualität, aber wir haben im Hinspiel bereits bewiesen, dass es möglich ist, diese Stärken weitestgehend zu kontrollieren", so der FCA-Trainer. "Das werden wir wieder versuchen und dann sehe ich die Möglichkeit, etwas mitzunehmen.“

Für den BVB lief es in den letzten Wochen nicht immer rund, gerade bei Standardsituationen geriet die Mannschaft von Edin Terzić oft in Bedrängnis. Herrlich warnt trotzdem: „Sie haben schon oft bewiesen, was für eine Wucht sie haben. Wir müssen auf uns schauen und unser Bestes geben.“ Herrlich war in seiner Profikarriere selbst lange Zeit beim BVB aktiv. Das verbinde ihn immer noch mit der Stadt: „Ich war neun Jahre im Profikader, dann zwei Jahre Jugendtrainer der U19. Es war eine sehr schöne Zeit, ich habe mich wohlgefühlt. Deshalb bedeutet Dortmund für mich auch immer ein Stück Heimat.“


Die komplette Pressekonferenz mit Heiko Herrlich gibt es im FCA TV zu sehen.

Video: Pressekonferenz vor Dortmund mit Heiko Herrlich

Vargas wieder fit – Finnbogason fehlt

Ruben Vargas, der gegen Union Berlin mit einer Sprunggelenksverletzung ausgefallen war, ist seit Donnerstag wieder voll im Training und steht gegen Borussia Dortmund zur Verfügung. Verzichten muss Herrlich dagegen auf Alfred Finnbogason. Der Stürmer kämpft mit einer leichten muskulären Verletzung und fällt voraussichtlich zehn Tage aus: „Alfred ist ein ganz wichtiger Spieler", erklärt Herrlich. „Ich hoffe, dass er sich schnell erholt, Ruhe in seine Verletzungsmisere gebracht wird und er uns dann über einen längeren Zeitraum gesund zur Verfügung steht.“ Einen Hoffnungsschimmer gibt es bei Raphael Framberger, der bereits seit mehreren Wochen fehlt: „Er macht viele Fortschritte in der Reha und soll nächste Woche wieder teilweise ins Mannschaftstraining integriert werden“, so Herrlich.

Mit dem Ex-Schalker Daniel Caligiuri, der auf zahlreiche Derbys gegen die Borussen zurückblicken kann, haben die Rot-Grün-Weißen einen echten Dortmund-Experten an Bord: „Er hat im Hinspiel schon ein wichtiges Tor gemacht. Wir wünschen uns natürlich, dass das morgen wieder so kommt", sagt Herrlich. Aufgelegt hatte diesen Treffer im September 2020 zum 2:0-Endstand Florian Niederlechner. Sein Knoten war am vergangenen Spieltag gegen Union endlich geplatzt, der Stürmer konnte zum Toreinstand in dieser Saison direkt mit einem Doppelpack glänzen: „Natürlich ist er jetzt gelöster und wir freuen uns alle mit ihm. Es ist aber wichtig, dass er jetzt weiter dranbleibt und Gas gibt", betont Herrlich.

FCA-App

JETZT HERUNTERLADEN!

Tags:
Borussia Dortmund
Heiko Herrlich